Im Gebiet Uljanowsk beginnen die Unternehmen der Bearbeitungsindustrie ihre Arbeit

Davon hat der Gouverneur Sergej Morosow im Laufe des Stabs zur Entwicklung der Region mitgeteilt.

 

Es wurde auch eine entsprechende Verordnung der Regierung unterzeichnet, der zufolge solche Unternehmen arbeiten werden, um die Aufträge zu erfüllen, die früher bezahlten Arbeiten zu beenden und  ununterbrochene warenproduzierende Netze anderer Betriebe zu gewährleisten. Sie werden nicht mehr als 25% des Stellenplans zur Arbeit heranziehen können, mit Ausnahme der Mitarbeiter bei einer Gesamtzahl der Mitarbeiter von mehr als 50 Menschen, die fern arbeiten. Das Unternehmen soll strenge Maßnahmen der Sicherheit und Desinfektion gewähren.

„Unsere Aufgabe ist es, nicht nur die Verbreitung des Virus nicht zu zulassen, sondern wir begreifen auch, dass wir alles Mögliche tun müssen, um eine günstige Wirtschaftssituation zu erhalten, das Schließen von Business und die Kündigung von Mitarbeitern nicht zu zulassen, die Möglichkeit zu bewahren, den Arbeitslohn auszuzahlen. Gerade deswegen haben wir eine prinzipiell wichtige Entscheidung getroffen, dass die Betriebe der Bearbeitungsindustrie arbeiten müssen, unter der Bedingung der strengsten Einhaltung von Desinfektionsmaßnahmen.  Ähnlicher Beschluss wird nach einigen anderen Richtungen und Tätigkeitsbereichen durcharbeitet. Wir werden die Erfüllung aller Sanitätsforderungen überwachen. Wenn die Unternehmen sie missachten werden, werden wir wieder die Entscheidung über die Betriebsschließung treffen“, so Sergej Morosow.

Laut dem Befehl des Gouverneurs in Erfüllung des Befehls des Präsidenten über die arbeitsfreien Tage haben alle Shoppingszentren und alle Handelsobjekte, die die Güter des Grundbedarfs oder Lebensmittel nicht verkaufen, dazu auch Schönheitssalons, Badehäuser und Saunas ihre Tätigkeit eingestellt. Einige Tätigkeitsbereiche arbeiten mit Beschränkungen.

Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden der Korporation der Entwicklung der Industrie und des Unternehmertums Ruslan Gainetdinow wurden Sondermaßnahmen zur Unterstützung von Business im Zusammenhang mit der Pandemie des Coronavirus ausgearbeitet, und genau genommen, der Aufschub der Tilgung der Hauptschuld nach den gültigen Darlehnsverträgen, die Refinanzierung der gültigen Kredite, die für die unternehmerischen Ziele in Höhe von bis 5 Millionen Rubel zu 3 bis 6% bereitgestellt wurden (nur für Einzelunternehmer und Organisationen – Subjekte des kleinen und mittleren Unternehmertums), der Aufschub der Tilgung der Hauptschuld nach dem gültigen Darlehen, das nach dem Programm des regionalen Fonds für Entwicklung der Industrie vergeben wurde, die Refinanzierung der gültigen Kredite, die für die Erwerbung von Grundmitteln mit einem Satz von 6,5 % vergeben wurden (Programm des regionalen Fonds für Entwicklung der Industrie), die Bereitstellung des Darlehens für Umlaufmittelzuführung aus dem regionalen Fonds für Entwicklung der Industrie zu 6% nach dem Programm des regionalen Fonds für Entwicklung der Industrie, die Möglichkeit der Restrukturierung von Krediten in den Banken, die Leistung der Bürgschaft bei den Kreditverpflichtungen und Darlehnsverträgen.

Die Banken haben den Beschluss über die Restrukturierung und  Vergabe von Krediten für die Arbeitslohnauszahlung zu 0% (Sberbank, VTB), über „Kreditferien“  für natürliche Personen (Sberbank, Gazprombank, RHBS, Alfabank, PSBANK, Venets, VTB) gefasst.

Es gibt auch einen Aufschub der Mietzahlung des staatlichen Eigentums bei der Bezahlung der Miete von Immobilien. Es arbeitet die Steuerunterstützung, und zwar: keine Prüfungen, die Übertragung der Fristen der Berichterstattung, vorläufige Einstellung von Strafmaßnahmen, die Regelung und der Aufschub des Geschäftszusammenbruchs, die Übertragung von den Fristen bei der Zahlung von Steuern und  Versicherungsgebühren sowie von den Fristen der Bereitstellung der Vermögenssteuererklärung, die Senkung von Versicherungsgebühren von 30% auf 15%, der Aufschub bei der Bezahlung der Miete von Immobilien für die Mieter, Kurztarife der Versicherungsgebühren.

Es sei erwähnt, dass neben anderen Unterstützungsmaßnahmen der Beschluss über den Aufschub der Mietzahlung für die Menschen gefasst wurde, die mit dem staatlichen und munizipalen Eigentum arbeiten.

Zusätzliche Maßnahmen für die Senkung der Mietzahlung auf den kommerziellen Plätzen wurden während des Treffens mit den größten Vermietern, den Leitern der großen Handelsobjekte und Industrieparks besprochen. „Das ist in erster Linie das Infrastrukturbusiness, das dem kleineren Business die Möglichkeit zur Entwicklung gibt. Wir sind bereit, den Vermietern entgegenzukommen und die Sätze für 2020, die Sätze für die neue Steuerperiode, in Bezug auf die Steuern, die in die Kompetenz der Region fallen – die Vermögenssteuer, zu überarbeiten. Dabei bieten wir ein differenziertes Herangehen unter Berücksichtigung der Verluste jedes konkreten Betroffenen an. So, wenn die Summe des ausgefallenen Einkommens mehr als 80% betragen wird, wird die Höhe der Vergünstigung 100% betragen, wenn diese Summe im Bereich von 50% bis 80% schwankt, wird die Höhe der Vergünstigung 75% betragen, wenn von 30% bis 50%, dann 50%. Dabei schlagen wir den Vermietern vor, den Mietzins während des Verbots der Tätigkeit der Mieter nicht einzuziehen und im Weiteren 15% Rabatt bei der Mietzahlung bis zum 31.Dezember bereitzustellen“, erklärte der Leiter der regionalen Regierung Alexander Smekalin.

Es wird die Frage nach der Senkung der Vermögens- und Grundsteuer, des Steuersatzes bei dem vereinfachten Besteuerungssystem von 15% auf 5%, von 6% auf 1%, der Sätze der Einheitssteuer für Einkommen für bestimmte Tätigkeitsarten von 15% auf 7,5% behandelt.

Mit vollem Verzeichnis der arbeitenden und nicht arbeitenden Bereiche und Businessrichtungen kann man sich auf der speziellen Seite des Portals für die regionalen Unternehmer bekannt machen: http://openbusiness73.ru/pages/dear-entrepreneurs#tabid=imushpodder.

 

 

 

20.04.20