Im Gebiet Uljanowsk wird das Handelshaus des Irans eröffnet werden

Der Gouverneur Sergej Morosow hat sich mit dem Botschafter des Irans in Russland Kazem Jalali getroffen und die Pläne der Zusammenarbeit besprochen. Die Veranstaltung hat im Format der Videokonferenz stattgefunden.

 

Die Schaffung des Handelshauses wird die Möglichkeit geben, die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Gebiet Uljanowsk und den iranischen Regionen zu festigen, den Export und Import zu verstärken, die gemeinsamen Investitionsprojekte umzusetzen. Zurzeit arbeiten solche Strukturen in den Regionen des Priwolshsker Föderationskreises erfolgreich.

„Bei uns gibt es aussichtsreiche Tätigkeitsbereiche zum Zusammenwirken mit dem Iran. Wir sind bereit, die Zusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft zu erweitern. Wir rechnen darauf, dass das System der alternativen Zahlungen zwischen unseren Ländern in diesem Jahr zu arbeiten beginnt. Noch eine Richtung sind Bildungsdienstleistungen, unsere Universitäten bilden einige Hunderte von ausländischen Studenten in  der Fachrichtung Technik und Humanwissenschaften aus, wir bieten die Ausbildung in konkreten Tätigkeitsfeldern für junge Leute aus dem Iran an. Und natürlich ist es der Touristenbereich. Im Jahr 2019 haben mehr als 800 Touristen aus diesem Land das Gebiet Uljanowsk besucht. Die Region ist für sie interessant“, betonte Sergej Morosow.

„Ich habe das Gebiet Uljanowsk erlernt und erfahren, dass es viele potentielle Möglichkeiten für die Zusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft und des Tourismus existieren. Wir sind von den Erfolgen des Gebietes Uljanowsk in den  Bereichen Kraftfahrzeugbau, schweres Maschinenbau, Flugzeugbau, Nuklearmedizin beeindruckt. Eine günstige Lage der Region am Ufer der Wolga schafft große Möglichkeiten für die Entwicklung des internationalen Transportkorridors “Norden - Süden”“, betonte Kazem Jalali.

Zum Abschluss des Treffens hat der regionale Leiter die Kultur- und Geschäftsgesellschaft des Irans eingeladen, an den traditionellen Businessforen „Made in Ulyanowsk region“ und „Business climate in Russia“ und an den Veranstaltungen des Internationalen Kulturforums teilzunehmen, dessen Durchführung für die zweite Hälfte 2020 geplant ist.

Zurzeit verwirklicht das Gebiet Uljanowsk die Zusammenarbeit mit dem ausländischen Partner im Landwirtschaftsbereich. Es werden die Projekte laut der unterzeichneten Absichtserklärung mit der Provinz Fars realisiert, die Versorgungs- und Absatzgenossenschaft Renaissance Agro arbeitet mit dem Unternehmen Batis Tejarat Caspian zusammen. Im Jahr 2019 hat der Außenhandelsumsatz der Region mit dem Iran 1,5 Mio.USD überhöht.

 

20.04.20