Das Unternehmen Martur wird den lokalen Produzenten ohne Vergütung helfen, die hygienischen Masken zu nähen

Eine entsprechende Verabredung wurde zwischen dem Gouverneur Sergej Morosow und der Leitung des Unternehmens im Laufe des Besuchs der Fabrik am 14. April getroffen.

 

„Unter den Bedingungen der Coronavirus-Pandemie sehen wir, wie sich unsere ausländischen Partner der gemeinsamen Guttat angeschlossen haben und der Region helfen. Ich bin Ihnen dafür persönlich dankbar. Derzeit stellen fast 60 Unternehmen und private Unternehmer im Gebiet Uljanowsk die hygienischen Mehrwegmasken her. Es freut uns sehr, dass sich das Unternehmen Martur dieser Arbeit angeschlossen hat. In der Region wird man dadurch um 5.000 Masken mehr täglich produzieren. Alle Verbrauchsstoffe wird die Fabrik Baston für das Unternehmen zur Verfügung stellen. Martur leistet diese Hilfe kostenlos. Dies ist ein ausgezeichnetes Beispiel der gemeinsamen Unterstützung in solch schweren Zeit“, so der regionale Leiter.

Es sei erwähnt, dass die Fabrik Martur in der Region seit dem Herbst 2015 arbeitet. Mit dem kommerziellen Produktionsausstoß - den Autositzen - hat das türkische Unternehmen im Januar 2016 begonnen. Die Hauptkunden des Uljanowsker Unternehmens sind die Fabrik RENAULT in Moskau und die Fabrik AVTOVAZ in Togliatti. Die Projektkosten haben über 400 Millionen Rubel betragen, jetzt arbeiten 240 regionale Einwohner in der Fabrik.

„Wir sind bereit, die Produktion von Masken zu beginnen, unsere Nähabteilung hat sich die Nähtechnologie angeeignet. Diese Dienstleistungen werden wir kostenlos erbringen, ab dem 20.April planen wir mit der Nähproduktion zu beginnen. An der Produktion von hygienischen Erzeugnissen werden 40 Näherinnen tätig sein. Das Unternehmen Boston wird uns notwendige Verbrauchsstoffe liefern: Nähsets, Fäden. Wir werden bereits zugeschnittene Details nähen und als Fertigerzeugnisse an Boston verladen. Wir übernehmen alle Mitarbeiterkosten und sonstige“, erzählte der Direktor der Fabrik MARTUR FOMPAK International Uljanowsk Hakan Dshangirow.

Nach den Worten des Leiters der Korporation der Entwicklung des Gebietes Sergej Wassin arbeitet das Unternehmen sehr aktiv mit den Uljanowsker Geschäftsleuten. Martur realisiert das Programm zur Lokalisierung der Lieferanten. Die Fabrik arbeitet mit solchen Lieferanten wie Spannfederfabrik Dimitrowgrad, Nomatex, Almet zusammen. Das Unternehmen plant das Prozent der Lokalisierung bis 50-70% zu erhöhen, was die Möglichkeit geben wird, die Anwesenheit der russischen Subjekte des kleinen und mittleren Unternehmertums im Kooperationsnetz des Unternehmens zu erweitern.

 

 

27.04.20