In die Sonderwirtschaftszone des Hafen-Typs „Uljanowsk“ sind die Fertigungslinien für die Produktion von medizinischen Gesichtsmasken aus China gekommen

Der Gouverneur Sergej Morosow hat die Sonderwirtschaftszone besucht und den Ablauf der Arbeiten zur Realisierung des Projekts kontrolliert.

 

 

„Zurzeit wurden drei Fertigungslinien in die Sonderwirtschaftszone geliefert, die die Möglichkeit geben, bis 600.000 Produktionseinheiten täglich beim Dreischichtbetrieb herzustellen. Ganz bald wird das Unternehmen die Arbeit beginnen und sich an die regionalen Produzenten von Schutzmitteln anschließen. Das Projekt ist wichtig für uns auch im Sinne der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen unter den für die Region schweren Bedingungen. Es werden mehr als 80 Vakanzen für die Einwohner des Gebietes Uljanowsk eröffnet werden“, sagte der regionale Leiter.

Die Lieferung von Fertigungslinien der NTW GROUP aus China nach Russland wurde mit dem Lufttransport verwirklicht. Die Fracht ist in den Flughafen „Sheremetyevo“ gekommen, dann wurde sie in die Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ geliefert. Die Fertigungslinie wurde in das Zollverfahren der Freien Zone überführt, was dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, die Zollgebühr und Mehrwertsteuer nicht zu zahlen. Das Unternehmen hat einen entsprechenden Registrierschein von Roszdravnadzor für die Produktion von Einwegmasken erhalten.

Der Generaldirektor der Sonderwirtschaftszone des Hafen-Typs „Uljanowsk“ Oleg Barabanow betonte, die NTW GROUP werde die Produktion aufnehmen, sobald die Frage nach den Lieferungen von Spunbond, dem Stoff, der für die Produktion von Masken notwendig sei, mit dem Unternehmen Roshimzaschita – dem Koordinator zur Deckung der Bedürfnisse der Subjekte nach medizinischen Erzeugnissen – gelöst werden werde.

„Die NTW GROUP plant nach dem Beginn der Produktion von medizinischen Gesichtsmasken noch einige Fertigungslinien zu liefern, wo die Atemschutzgeräte, Schutzanzüge und Schuhüberzieher produziert werden werden. Wir sind bereit, bei der Erhaltung von entsprechenden Zertifikaten in Russland bzw. bei dem Abschluss der Verträge mit den Fluggesellschaften über die Frachtbeförderung Beistand zu leisten“, erzählte der Leiter der Korporation der Entwicklung der Region Sergej Wassin.

 

11.05.20