Im Gebiet Uljanowsk entwickelt sich die Mehlproduktion

Am 3. Mai hat der Gouverneur Sergej Morosow das Unternehmen – Mühle des Kaufmanns Markow in Dimitrowgrad besucht und die Produktion beschaut.

 

 

„Wir setzen fort, die Produzenten des Gebietes Uljanowsk zu unterstützen, die Unternehmen, welche die Körner- und Körnerhülsenfrüchte verarbeiten. Man muss rationell dieses Thema aufgreifen, an die Strategie der Entwicklung der Mehlbranche in der Region denken, den Export der Produktion steigern, auf die Weltmärkte bringen“, betonte Sergej Morosow.

Die Haupttätigkeitsarten des Unternehmens – Mühle des Kaufmanns Markow ist Produktion von Mehl und Mahlerzeugnissen, Erbringung der Dienstleistungen zur Aufbewahrung und Verarbeitung von Getreide bzw. seine Transportierung an die Landwirtschaftsproduzenten des Gebietes Uljanowsk. Im laufenden Jahr ist Unterstützung des Investitionsprojekts der Mühle des Kaufmanns Markow geplant.

Im Unternehmen wird die Arbeit zum Bau einer modernen hochproduktiven Mühle geführt, es wurden die Verträge zum Einkauf von Technik, Stoffen, zur Erbringung von Bau- und Montagedienstleistungen geschlossen. Im September 2020 wird geplant, die Mühle „SOVOCRIM“, die schnell montiert wird, in Betrieb zu nehmen. Ihre Produktivität liegt bei 120 Tonnen Brotmehl und 50 Tonnen Roggengraumehl täglich, was die Möglichkeit gibt, die Umfänge der Produktion und des Erlöses zu steigern und neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung – Minister für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien Michail Semjonkin sagte, die Mühlenbranche sei eine der aussichtsreichsten für die Region: die Unternehmen führten den Einkauf von Getreide bei den lokalen Landwirtschaftsproduzenten und versorgten dadurch die Branchenbetriebe mit Brotmehl.

„Das Hauptprojekt jetzt ist für uns die Rekonstruktion von Mühle. Dank der neuen Ausrüstung werden wir qualitatives Mehl haben. Für ein Jahr planen wir 56.000 Tonnen Getreide zu verarbeiten, d.h. 44.000 Tonnen Mehl. Das ist ein großer Umsatz. Das Produkt wird in der Region verkauft werden und wir möchten es auch ins Ausland liefern“, betonte der Leiter der Mühle des Kaufmanns Markow Jewgeni Umnow.

Es sei erwähnt, dass die gesamten Projektkosten mehr als 200 Mio. Rubel betragen haben, die aus den eigenen Mitteln der Organisation herangezogen wurden. Die Realisierung dieses Projekts ermöglicht die Einkäufe bei den Landwirtschaftsproduzenten des Gebietes Uljanowsk von zirka 60.000 Tonnen Getreide jährlich für weitere Bearbeitung bis Handelsqualität (Nebenarbeiten, Reinigung, Trocknen) und weitere Verarbeitung zum Mehl.

 

18.05.20