Im Kreis Sengilejewski beginnt die Fabrik zur Herstellung von Trockenmörtel bis Ende 2020 ihre Arbeit

Am 13. Mai hat der Gouverneur Sergej Morosow den Bauplatz des Tochterunternehmens – PK Cedrus Powolshje im Rahmen des Besuchs in der Munizipalität besichtigt.

 

 

„Trotz einer schweren epidemiologischen Situation führt das Unternehmen Cedrus die Arbeiten zur Errichtung der Fabrik zur Herstellung von Trockenmörtel aktiv. Auf dem Bauplatz werden alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten. Das Wichtigste bei der Realisierung eines beliebigen Investitionsprojekts ist Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Die Fabrik Cedrus vermittelt Arbeitsplätze für mehr als hundert Menschen. In der ersten Etappe der Realisierung des Projekts braucht die Fabrik 25 Menschen. Gewählt und ausgebildet werden die Einwohner des Kreises Sengilejewski. Es ist wichtig, dass unsere Landsleute, die in anderen Städten eine Schichtarbeit haben, hier bleiben müssen, neben ihren Familien“, betonte der regionale Leiter.

Die Inbetriebnahme einer neuen Produktion und der Ausstoß der ersten Partie von Erzeugnissen sind für das vierte Quartal 2020 geplant.

„Heutzutage betragen die Bauinvestitionen 500 Mio. Rubel. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten werden die Investitionen 650 Mio. Rubel betragen“, erzählte der Generaldirektor der Korporation der Entwicklung der Region Sergej Wassin.

Es sei erwähnt, dass der Status eines besonders wichtigen dem Investitionsprojekt zum Bau der Fabrik zur Herstellung von Trockenmörtel verliehen wurde. Die Errichtung wurde im Oktober 2018 begonnen. In der Fabrik wird das Trockenmörtel für alle Gebrauchszwecke hergestellt werden: angefangen mit den Mischungen für die Renovierung von Wohnungen bis hin zu hochtechnologischen Stoffen für schwere technologische Konstruktionen. Der wichtigste Absatzmarkt ist Priwolshsker Föderationskreis.

Der geschäftsführende Direktor der Fabrik des Unternehmens Cedrus Powolshje Alexander Dokutschajew betonte, die Kapazitäten der ersten Linie würden 16.000 Tonnen Produktion monatlich mit der Möglichkeit der weiteren Steigerung bis auf 30.000 Tonnen betragen, abhängig von der Situation auf dem Markt.

„Zum Moment wurde das Metallgerüst aller Produktionsgebäude montiert, es werde die Montage der Umschließungskonstruktionen beendet, parallel wird die Montage und der Anschluss der technologischen Ausrüstung in der Misch- und Fülllinie geführt. In der nächsten Zeit werden wir mit der Gestaltung des Territoriums beginnen“, erzählte der Leiter der Fabrik.

 

Information:

Das Unternehmen Cedrus stellt mehr als 200 Arten von Produktion her, darunter Fliesenkleber, Putz, Spachtelmasse, Verbundestriche, Ausgleichsmasse, Estriche, Montage- und Mauermörtel. Die Produktion wird unter den Handelsmarken „Osnowit“, „Meister Harz“, „Strojbrig“, „Sapas“ hergestellt. Die Fabrik in Uljanowsk ist die dritte Produktion des Unternehmens in Russland, zurzeit arbeiten die Fabriken im Gebiet Moskau (Kostroma) und im Gebiet Stawropolje (Newinnomyssk).

 

25.05.20