Im Gebiet Uljanowsk wird im Jahr 2020 geplant, 27 Investitionsprojekte im Bereich des Agrar- und Industriekomplexes zu realisieren

Sie werden die Schlüsselrichtungen der Landwirtschaft, solche wie Verarbeitung von Lebensmitteln, Vieh-, Geflügel-, Pflanzen- und Fischzucht entwickeln. Der Plan der Erhöhung des Lebensniveaus im Dorf und die Aussichten der Entwicklung des Agrar- und Industriekomplexes wurden dem Gouverneur Sergej Morosow im Kreis Nowosspaski vorgestellt.

 

 

„Uns steht eine ambitiöse Aufgabe zur Erhöhung der Investitionsattraktivität von dörflichen Territorien, zur Heranziehung von äußeren Investoren und zur Stimulierung von regionalen bevor. Die Entwicklung der Investitionstätigkeit in der Landwirtschaft muss eine der Hauptaufgaben für die Munizipalitäten sein, weil wir verstehen, dass die Entwicklung der Wirtschaft und des Sozialbereichs der regionalen dörflichen Territorien in höherem Grad auf dem Agrar- und Industriekomplex basiert. Gerade die Arbeit in dieser Richtung ist eines der effektivsten Instrumente zur Wiederherstellung der Wirtschaft nach der Pandemie“, machte der Leiter der Region Sergej Morosow Schlussfolgerungen.

In der Region werden die Projekte nach verschiedenen Richtungen der landwirtschaftlichen Tätigkeit realisiert. So plant das Unternehmen Uljanowsker Truthuhn (Uljanowskaja indejka) im Kreis Kusowatowo im Jahr 2020 den Bau des Geflügelzuchtkomplexes zur Zucht von Truthühnern mit der Produktionsleistung von 20.000 Tonnen Fleisch pro Jahr zu beginnen. Die Projektkosten werden zirka 5,9 Mrd.Rubel betragen. Hier werden 1.200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Im Kreis Nowomalyklinski plant das Unternehmen Wostok im Jahr 2020 das Investitionsprojekt zur Rekonstruktion der Fleischfarm mit der Steigerung des Großviehbestandes bis auf 700 Einheiten sowie den Bau der Schaffarm für 1000 Einheiten. Die Projektkosten liegen bei 150 Mio. Rubel. Für die Bevölkerung schafft man 15 neue Arbeitsplätze. Das Investitionsprojekt des Unternehmens Goljuschewskoje wird im Kreis Surski umgesetzt. Hier wird der Bau der Viehfarm geplant. Die Projektkosten werden 100 Mio.Rubel betragen, es werden 12 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Investor plant die Rekonstruktion der Viehfarm zu beenden und 1.100 Jungrind einzukaufen.

„Die Investitionen sind ein effektives Instrument zur Erreichung unseres gemeinsamen Ziels – Erhöhung der Qualität des Lebens und des Niveaus des Wohlstandes der Bevölkerung des Gebietes Uljanowsk. Das aufgebaute System der Arbeit und richtig gesetzte Prioritäten haben uns die Möglichkeit gegeben, im Jahr 2020 die Realisierung von 27 Investitionsprojekten zu beginnen, die sich heutzutage in verschiedenen Umsetzungsphasen befinden und die Schaffung von 3.316 neuen Arbeitsplätzen ermöglichen. Die Projekte werden in 15 aus 24 munizipalen Verwaltungseinheiten realisiert“, betonte der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung – Minister für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien des Gebietes Uljanowsk Michail Semjonkin.

Laut den Informationen der Spezialisten der Branchenbehörde ist eine der aussichtsreichen Richtungen der Aquakultur jetzt die Fischproduktion in den Kunststoffbecken, was die Möglichkeit gibt, den Fisch ganzjährig zu züchten. Die Lieferung auf den Markt verläuft auch das ganze Jahr, was von den Handelsnetzen und Großhändlern besonders gefragt ist. Ein solches Projekt ist Fischfarm der Bauern- und Farmwirtschaft von Sankejew Anatoli Alexandrowitsch im Kreis Uljanowski. Die Projektkosten liegen bei vier Millionen Rubel, darunter 1,5 Mio. sind Preismittel des Wettbewerbs „Angehender Farmer“. Im Jahr 2020 plant die Wirtschaft fünf Tonnen von afrikanischem Raubwels zu erhalten.

„Die Entwicklung der Fischwirtschaft, sowohl der industriellen als auch in den Teichen, ist eine der aussichtsreichen Richtungen für Kapitalanlagen in unserer Region. So wird das Projekt zur Fischzucht in der Bauern-  und Farmwirtschaft von Danila Melnikow im Kreis Surski seit 2019 realisiert. Jetzt gibt es dort 7 Teiche, wo 600.000 Jungfische von Amurkarpfen und 800.000 Silberkarpfen herangewachsen sind. Im Februar wurde der Forellenkaviar inkubiert. Die Wirtschaft plant im Jahr 2020 die Inkubationsabteilung mit den Kunstbecken zu bauen und als Fischbesatzmaterial Störe, Sterlete und Karpfen einzukaufen. Die Projektkosten liegen bei sieben Millionen Rubel“, erzählte der Direktor der Agentur für Entwicklung von dörflichen Territorien des Gebietes Uljanowsk Ramil Pokrow.

 

08.06.20