Die Realisierung des neuen Investitionsprojekts im Gebiet Uljanowsk gibt die Möglichkeit, zusätzliche Arbeitsplätze im Agrar- und Industriekomplex zu schaffen

Mit dem Ablauf des Baus des Kailiegeplatzes und des Elevators für die Verladung von Getreide auf den Frachtkahn hat sich der Gouverneur Sergej Morosow am 20. Juni in Staraja Maina bekannt gemacht.

 

 

Nach den Worten des Leiters der Region ist der Export von Getreide ein Driver zur Modernisierung der Landwirtschaftsbranche. „Im Rahmen der laufenden Struktur der Produktion, der Logistik und des Vertriebs ist es sehr schwer, Zielkennzahlen zu erreichen. Uns steht eine große Arbeit zur Schaffung von der neuen Warenmasse, zum Bau und zur Rekonstruktion von Elevatoren, zur Entwicklung des Transport- und Logistiksystems, zur Beseitigung von den tariflichen und nichttariflichen Hemmnissen auf den Zielmärkten, zur Förderung unserer Produktion ins Ausland. Die Realisierung des Investitionsprojekts in Staraja Maina wird im laufenden Jahr beendet werden. Außerdem haben wir die Entwicklung der Infrastruktur mit den Investoren und der lokalen Macht besprochen, vor allem die Renovierung der Straße, die zum Betrieb führt. Die Richtung, der man die Aufmerksamkeit in erster Linie widmen muss, ist eine tiefe Getreideverarbeitung im Gebiet Uljanowsk“, teilte der Leiter der Region.

Der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung – Minister für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien des Gebietes Uljanowsk Michail Semjonkin erklärte, die Umsetzung des Projekts werde die Möglichkeit geben, 30 neue Arbeitsplätze zu schaffen. „Außerdem wird dies die Umfänge des Exports von Getreide ins Ausland steigern, was sich auf die Erfüllung der Kennzahlen des nationalen Projekts „Internationale Kooperation und Export“ positiv auswirken wird“. Es wird geplant, das Getreide nach der Türkischen Republik, der islamischen Republik Iran und nach Kasachstan zu liefern. Derzeit ist die Roadmap ausgearbeitet. Außerdem bereitet der Initiator des Programms ein Dokumentenpaket vor, um den Status eines besonders wichtigen Investitionsprojekts zu erhalten“, so Michail Semjonkin.

Es sei erwähnt, dass das regionale Projekt „Export der Produktion des Agrar- und Industriekomplexes des Gebietes Uljanowsk“ zum nationalen Projekt „Internationale Kooperation und Export“ gehört, das im Auftrag des Präsidenten der RF Wladimir Putin realisiert wird.

Für das Gebiet Uljanowsk muss man die Produktion von Getreide bis 2024 bis auf 1 Mio.808 Tsd. Tonnen steigern. Dabei wurde eine Rekordernte von Ölkulturen im Gebiet in den letzten zwei Jahren erreicht – dementsprechend 304 und 360 Tsd. Tonnen.

Wie der Investor mitteilte, das Projekt sehe die Inbetriebnahme von Getreideelevatoren, die Montage von Kettenelevatoren und Speichern für den Getreide-Terminal in Staraja Maina, den Bau von Getreideelevatoren und die Montage des Getreidetrockners mit einer Leistung von 30 Tonnen pro Stunde in der Arbeitssiedlung Surskoje, den Einkauf von notwendiger Ausrüstung vor. Dies werde die Möglichkeit geben, die Produktionsbasis zu stärken und zu erweitern, den Einsatz von den neuen Technologien zu verwirklichen, die Bearbeitung von mehr als 5 Tsd. Hektar Felder im Kreis Surski durchzuführen.

 

06.07.20