Im Gebiet Uljanowsk wurden rund 50 Mio. Rubel auf die Entwicklung nach dem Programm „Agro-Start-up“ gerichtet

Am 2.September hat der Gouverneur Sergej Morosow den Empfänger der Preisgelder - den Farmer Andrej Wolodin besucht.

 

 

„Agro-Start-up“ ist eine gute Möglichkeit für angehende Landwirtschaftsproduzenten. Heute habe ich während der Arbeitsreise in den Kreis Nowospasski die Wirtschaft von Andrej Woloin im Dorf Koptewka besucht. In diesem Jahr hat der Farmer die Geldunterstützung des Programms „Agro-Start-up“ in Höhe von 3,7 Mio.Rubel erhalten und wurde zu einem der jüngsten Teilnehmer des Wettbewerbs. Andrej hat grandiose Pläne: Er möchte die Wirtschaft für 64 Großvieheinheiten im laufenden Jahr einkaufen, fünf neue Dorfbewohner werden die Arbeit bekommen“, erklärte der regionale Leiter.

Insgesamt werden 15 Wirtschaften dank dem Projekt „Agro-Start-up“ geschaffen werden, das eine wesentliche Hilfe für die angehenden Farmer ist.

Die Geldunterstützung wird im Rahmen des föderalen Projekts „System zur Unterstützung von Farmern und die Entwicklung der dörflichen Kooperation“ des nationalen Projekts „Kleines und mittleres Unternehmertum und Unterstützung der individuellen unternehmerischen Initiative“ bereitgestellt, das vom Präsidenten Wladimir Putin initiiert wurde. Die Geldmittel werden für die Schaffung und Entwicklung der Farmwirtschaften abgezweigt. Sie können auf den Einkauf von Grundstücken gerichtet werden, die landwirtschaftlich genutzt werden, um die Landwirtschaftsproduktion zu erhalten, auf die Ausarbeitung der Projektdokumentation für den Bau oder die Rekonstruktion von Produktions- und Lagergebäuden, den Gebäuden für die Speicherung und Verarbeitung von Landwirtschaftsproduktion, auf den Einkauf, den Bau, die Renovierung, die Modernisierung und den Umbau von solchen Gebäuden. Außerdem können die Bewerber die Unterstützungsmittel auf den Anschluss an das Energie- und Gasnetz bzw. an die Heizleitung, auf den Einkauf von Nutztieren, Geflügel, Fischbesatzmaterial, Landwirtschaftstechnik richten.

„Andrej Wolodin ist Student des dritten Studienjahrs der staatlichen Agraruniversität Uljanowsk. Der Farmer plant im Heimatdorf die Fleischproduktion zu entwickeln. Bis 2025 wird die Steigerung der Produktion von Rindfleisch bis 19 Tonnen geplant. Die neue Wirtschaft wird einen wesentlichen Beitrag zur Ernährungssicherheit des Kreises Nowospasski und der Region leisten“, betonte der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung – Minister für Agrar- und Industriekomplex des Gebietes Uljanowsk Michail Semjonkin.

Der Leiter der Bauern- und Farmwirtschaft Andrej Wolodin erzählte, bis Jahresende plant er 25 Färsen und 39 Mastbullen einzukaufen. „In den Plänen der Entwicklung meiner Wirtschaft gibt es die Erweiterung der Flächen für Futterkulturen bis 500 ha, der Bau von noch einem Raum für 100 Großvieheinheiten, die Steigerung der Zahl von Großvieheinheiten bis 230, der Einkauf von zusätzlicher Landwirtschaftstechnik sowie die Steigerung des Arbeitslohns von den Mitarbeitern“, machte der Farmer Schlussfolgerungen.

 

15.09.20