Im Gebiet Uljanowsk wird die Milch- und Viehwirtschaft „von der Produktion bis hin zur Verarbeitung“ entwickelt

Am 28. September wurde die Information über die erreichten Kennzahlen der Doktrin über die Ernährungssicherheit und die vorläufigen Ergebnisse der Arbeit des regionalen Agrar- und Industriekomplexes im Jahr 2020 während der thematischen Beratung für den Gouverneur Sergej Morosow bereitgestellt.

 

 

„Wenn wir über die Zwischenergebnisse der Arbeit der Landwirtschaft des Gebietes Uljanowsk sprechen werden, kann man eine positive Dynamik der Entwicklung bemerken. Der Index des physischen Produktionsumfangs der Landwirtschaft hat zirka 110-115% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum betragen. Die wichtigste Kennzahl der neuen Doktrin über die Ernährungssicherheit ist nicht nur Produktion von den Lebensmitteln, sondern auch ihre Zugänglichkeit für die Einwohner. Durch die Wirtschaft des Gebietes Uljanowsk wird eine umfangreiche Selektions- und Zuchtarbeit durchgeführt, die auf die Verbesserung des Genpools von Tieren gerichtet ist. Zum Beispiel wird die Gesamtproduktion von Milch auf dem Niveau von 230.000 Tonnen und im Jahr 2021 von 235.000 geplant“, zog der regionale Leiter die Schlussfolgerungen zusammen.

Die Experten betonen, die Rekordernte von Getreide spiele bei den Errungenschaften des Agrar- und Industriekomplexes die Hauptrolle. „Eine positive Dynamik sehen wir auch bei der Arbeit der Viehzuchtwirtschaft. In 2020-2021 wird bei uns die Fortsetzung des Wachstums der Kennzahlen in dieser Branche prognostiziert. Dies betrifft vor allem die Steigerung der Zahl von Rindvieh, die Erhöhung der Umfänge von Milch und Fleischproduktion. Im Laufe von den letzten fünf Jahren wird die Produktion von Milch in der Region gesteigert, die 219.600 Tonnen im Jahr 2019 betragen hat, was um 3,9% höher als im Jahr 2018 ist. Dazu trägt die technologische Modernisierung bei, die in dieser Richtung durchgeführt wird, bzw. die Realisation von den Investitionsprojekten“, betonte der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung – Minister für Agrar- und Industriekomplex und Entwicklung von dörflichen Territorien Michail Semjonkin.

Nach den Informationen der Spezialisten der Branchenbehörde haben die Verarbeitungsunternehmen den Bedarf an qualitativem Rohstoff, besonders an Rindfleisch. Mit Rücksicht darauf wird der Start des Programms „Kluge Farm“ im nächsten Jahr geplant, das auf die Entwicklung der Milch- und Viehwirtschaft gerichtet ist. Das Programm wird nach dem Prinzip „von der Produktion bis hin zur Verarbeitung“ arbeiten. So wird die Stimulierung der landwirtschaftlichen Warenproduzenten seitens der interessierten Fleischverarbeitungsbetriebe in Bezug auf den Einkauf von Fleischvieh, auf die Vervollkommnung der Technologie der Fütterung, auf die Einhaltung von Veterinärregeln und -normen vorgesehen. Dies wird die Möglichkeit geben, für die Landwirtschaftsproduzenten den garantierten Vertrieb von Fleischvieh zu gewähren bzw. für die Verarbeitungsbetriebe einen qualitativen Rohstoff für die Produktion von Fleischprodukten zu erhalten, darunter von Halbfabrikaten für die Organisierung der Kinderernährung.

Es ist zu betonen, dass eine wesentliche Steigerung der Fleischproduktion, vor allem dank einer mehr intensiven Entwicklung von Fleischwirtschaft, möglich ist. Auch werden rund 220 Mio. Eier und 11.600 Tonnen Geflügelfleisch bei der Umsetzung der Investitionsprojekte im nächsten Jahr im Gebiet Uljanowsk produziert werden.

 

13.10.20