Im Jahr 2020 beginnt der Bau der Gasleitung für die Versorgung von drei Siedlungen mit Naturgas

Am 9.Oktober hat sich der Gouverneur Sergej Morosow mit dem Ablauf des Baus von Gasnetzen im Dorf Artjuschkino bekannt gemacht.

 

 

„Die Gasifizierung von den Siedlungen bleibt für uns eine der aussichtsreichen Aufgaben. Was die Gasifizierung des Dorfs Artjuschkino angeht, verstehen wir ganz klar, wie das Projekt finanziert wird und welche Fristen für die Erfüllung aller Bau- und Montagearbeiten an der Gasleitung zwischen den Siedlungen und an der Gasleitung in der Siedlung selbst wir brauchen. Wir verstehen auch, dass die Gasifizierung jedes Hauses für jede Familie kostspielig ist, deshalb muss man das Verzeichnis von Mehrkinderfamilien, Rentnern, finanziell Minderbemittelten erstellen, wem man eine materielle Hilfe seitens des Sozialdienstes leisten muss, um Gas nach Hause zu bringen“, betonte der Gouverneur.

Der Minister für Energie-, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft und städtische Umgebung Alexander Tscherepan berichtete dem Gouverneur, der Bau der Gasleitung in der Siedlung Artjuschkino sei im Sommer des laufenden Jahrs begonnen worden. Es seien 6,5 aus 21,8 km Gasnetze verlegt worden. Der Bau werde bis zum Dezember des nächsten Jahrs beendet werden. Die Projektkosten würden laut dem Vertrag 30,98 Rubel betragen. Im Jahr 2020 seien die Subventionen aus dem gebietlichen Haushalt in Höhe von fünf Mio. Rubel vorgesehen, im Jahr 2021 – 25,98 Mio. Rubel.

„In unserem Dorf leben 656 Menschen. Auf das Gas haben wir lange gewartet, das ist ein drängendes Problem, weil unsere Einwohner beim Kälteeinbruch für Holzaufbereitung, zugelieferte Gasflaschen viel Geld spenden. Wir kaufen Holz, Kohle ein. Wir hoffen, dass wir den unsichtbaren Energieträger haben werden, und wenn wir unsere Wohnungen verlassen – wird es warm sein und wenn wir kommen –  werden unsere Gasherde immer mit dem Naturgas arbeiten. Die ganze Bevölkerung wartet auf dieses große Ereignis“, erzählte die Administratorin des Dorfs Artjuschkino Natalja Kirjanowa.

Außerdem wird der Bau der Gasleitung zwischen den Siedlungen Silikatny – Kutschury – Smorodino – Artjuschkino mit einer Länge von 7.53 km in Höhe von 23,67 Mio. Rubel begonnen werden. Der Auftragnehmer wird mit dem Bau ab dem 20. Oktober beginnen und plant in diesem Jahr zirka drei Kilometer Netze verlegen.

Insgesamt wurden 236,76 Mio. Rubel für die Gasifizierung der Siedlungen des Gebietes Uljanowsk aus dem regionalen Haushalt abgezweigt. Dank diesen Mitteln wird der Bau der Gasleitung zwischen den Siedlungen mit einer Länge von 88,05 km in fünf Siedlungen der Kreise Baryschski und Weshkaimski beendet werden. Es wurde der Bau von noch 6 Objekten mit einer Gesamtlänge von 90,15 km in den Kreisen Baryschski, Mainski, Melekesski und Starokulatkinski begonnen, es wird die Vorbereitung der Projekt- und Kostendokumentation für die Gasnetze mit einer Länge von 116,53 km in 12 regionalen Siedlungen geführt.

 

22.10.20