Im Gebiet Uljanowsk hat das Ressourcenzentrum für die Vorbereitung von qualifizierten Arbeitern und Spezialisten im Bereich der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft seine Arbeit begonnen

Die feierliche Eröffnungszeremonie hat am 15. Oktober stattgefunden.

 

 

„Heute haben die Unternehmen und Organisationen des Wohnungs- und Kommunalkomplexes einen hohen Bedarf an den  qualifizierten Spezialisten und Arbeitern. Außerdem haben einige Mitarbeiter der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft keine Fachbildung. Um diese Probleme zu lösen, wird das Zentrum für die Vorbereitung der Arbeiter und Spezialisten für die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft auf der Basis der Uljanowsker Fachschule für Eisenbahnverkehr eröffnet werden. Im Rahmen des Projekts „Junge Fachleute“ des nationalen Projekts „Bildung“ schaffen wir auch die Werkstätten, die in Übereinstimmung mit den Standards Worldskills ausgerüstet sind, wo sich unsere Kinder trainieren und gute Ergebnisse erreichen können“, kommentierte die Ministerin für Aufklärung und Erziehung Natalja Semjonowa.

Das Zentrum, das im Auftrag des Gouverneurs Sergej Morosow eröffnet wurde, wird die Möglichkeit geben, konkurrenzfähige Fachkräfte für die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft des Gebietes Uljanowsk vorzubereiten. Nach den Worten des Direktors der Fachschule wird das Zentrum die Möglichkeit geben, die Demonstrationsprüfungen und die Vorbereitung der Teilnehmer der regionalen Etappe des Wettbewerbs Worldskills Russia nach den Kompetenzen „Elektromontage“ und „Sanitärtechnik und Heizung“ durchzuführen.

„Diese Arbeit wurde vor zwei Jahren begonnen. Im Rahmen der Vorbereitung zur Eröffnung wurde die Grundreparatur in zwei Gebäuden durchgeführt. Wir haben zwei Klassenzimmer, die den modernen Anforderungen entsprechen, und eine Werkstatt nach der Kompetenz „Sanitärtechnik und Heizung“ geöffnet. Im Zentrum werden die kurzfristigen Programme für Berufsbildung und zusätzliche Berufsbildung für die erwachsene Bevölkerung, für die Studenten aus den interessierten Bildungseinrichtungen realisiert, hier werden die beruflichen Proben für die regionalen Schüler durchgeführt werden“, teilte die Direktorin der Fachschule für Eisenbahnverkehr Fawsija Rachmatulina mit.

Die Arbeit wird nach folgenden Richtungen verwirklicht werden: PR-Kampagne und Berufsberatung; Umsetzung von kurzfristigen Programmen für die Berufsbildung und zusätzliche Berufsbildung; Durchführung von den regionalen Meisterschaften nach den wichtigsten Kompetenzen und von den Demonstrationsprüfungen; Weiterbildung von pädagogischen Mitarbeitern; Entwicklung der regionalen Expertengesellschaft nach den wichtigsten Kompetenzen; Funktionieren der Bildungs- und Laborabteilung „Kluges Haus“.

Es wird die Schaffung der Bildungs- und Laborabteilung „Kluges Haus“ im Zentrum geplant, was durch die Aufgaben des Projekts „Formierung der komfortablen städtischen Umgebung“ des nationalen Projekts „Wohnungen und städtische Umgebung“ bedingt ist.

Wir möchten auch betonen, dass das Programm für die Betroffenen wegen der Pandemie des Corona-Virus auf der Basis des Zentrums arbeitet. Daran können die Uljanowsker Einwohner teilnehmen oder sich umschulen lassen, die sich unter dem Risiko der Kündigung befinden, die vom Arbeitgeber die Benachrichtigung erhalten haben, welche nicht früher als Datum der Einführung der Regime der erhöhten Bereitschaft im Gebiet Uljanowsk erstellt wurde, bzw. die Studenten, die ihr Studium im Jahr 2020 beendet haben, und die Menschen die als Arbeitslosen registriert wurden, aber nicht früher als Datum der Einführung der Regime der erhöhten Bereitschaft.

Die Arbeit des Zentrums für die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft wird den regionalen Arbeitgebern einerseits die Möglichkeit geben, qualifizierte Spezialisten zu bekommen, die sich die Berufskompetenzen mit der modernen Ausrüstung angeeignet haben, bzw. die Berufsmeisterschaft der arbeitenden Mitarbeiter der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft dank den zu realisierenden Programmen für zusätzliche Berufsbildung zu erhöhen.

„Ich möchte mich im Zentrum für Wohnungs- und Kommunalwirtschaft ausbilden. Ich möchte neue Informationen erfahren, sich mit diesem Beruf bekannt machen. In der Zukunft plane ich die Hochschulbildungseinrichtung in dieser Richtung zu beziehen“, erzählte die Studentin des Zentrums für Vorbereitung von Arbeitern und Spezialisten für die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft Kristina Astafjewa.

Es sei erwähnt, dass „der Restart“ des Systems der Berufsbildung in der Region durchgeführt wird, um die Konkurrenzfähigkeiten und Errungenschaften des hochtechnologischen wirtschaftlichen Wachstums zu erhöhen. Es werden die selbständigen Berufsbildungseinrichtungen geschaffen, die sich mit der Vorbereitung der Fachkräfte für die führenden Wirtschaftsbranchen nach sechs Richtungen beschäftigen: „Bau“, „Wohnungs- und Kommunalwirtschaft“, „Eisenbahnverkehr“, „Industrie“, „Handel und gesellschaftliche Speisewirtschaft“, „Medizin“.

 

27.10.20