Das Unternehmen aus Uljanowsk wird um die allrussische Prämie „Exporteur des Jahrs“ im Finale in Moskau kämpfen

Das Businessprojekt zur Herstellung von Verbundwerkstoffen des regionalen Unternehmens Galen ist in die Top-10 der Sieger der regionalen Etappe gekommen und wird im Finale in Moskau vorgestellt werden.

 

Die Prämie wird traditionell für erfolgreiche Unternehmen und selbstständige Unternehmer verliehen, die sich mit dem nichtenergetischen Nichtrohstoff-Export beschäftigen. Neben dem Gebiet Uljanowsk sind die Unternehmen-Exporteur aus der Republik Tatarstan, den Gebieten Perm, Pensa und Saratow in das Finale geraten. Den Siegern der regionalen Etappe hat der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten der RF im Priwolshsker Föderationskreis Igor Komarow persönlich gratuliert.

„Die Entwicklung der Exporttätigkeit ist eine der wichtigsten Richtungen der Arbeit in der nächsten Zeit. Der Präsident Russlands Wladimir Putin hat die Kennzahlen zur Erreichung des nationalen Ziels im Bereich der Formierung der Bedingungen für eine erfolgreiche unternehmerische Tätigkeit bestimmt. Der Export von nichtenergetischen Nichtrohstoff-Waren muss bis 2030 nicht weniger als um 70% steigen. Auf föderalem und regionalem Niveau wird eine ernste Arbeit zur Erhöhung der Wirksamkeit von den Unterstützungsmaßnahmen geführt, die für die exportorientierten Unternehmen bereitgestellt werden. Die zentrale Rolle spielt hier das Russische Exportzentrum – als staatliches Institut für Unterstützung des Nichtrohstoff-Exports. Der allrussische Wettbewerb „Exporteur des Jahrs“ ist ein Instrument zur Popularisierung der Exporttätigkeit, davon zeugt die von Jahr zu Jahr steigende Zahl der Teilnehmer, darunter aus dem Priwolshsker Föderationskreis, der einen wesentlichen Anteil im nichtenergetischen Nichtrohstoff-Export einnimmt“, so Igor Komarow.

Das Unternehmen Galen produziert die Verbundwerkstoff-Armatur. Heute liefert das Unternehmen seine Produktion nach Nordamerika, den EU-Ländern, Australien und nach den Ländern des Nahen Ostens.

Nach den Worten der führenden Managerin für die Außenwirtschaftstätigkeit des Unternehmens Swetlana Mironowa ist es gelungen, solche Umfänge und Erfolge bei den Lieferungen auf den Weltmarkt dank der ASTM-Konformitätszertifizierung zu erreichen.

„Unser Unternehmen ist rund 20 Jahre auf dem Markt, mit dem Export beschäftigen wir uns auch genug lange Zeit. Bei der Entwicklung hat uns auch die Unterstützung des regionalen Zentrums für die Unterstützung von Export geholfen, mit dem wir uns im Bereich der Zertifizierung, der Teilnahme an den internationalen Ausstellungen, der Erhaltung von der Transportkosten-Kompensation bei den Exportlieferungen aktiv arbeiten“, erzählte Swetlana Mironowa.

Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden der Korporation für die Entwicklung der Industrie und des Unternehmertums des Gebietes Uljanowsk Ruslan Gainetdinow hat der Export dank der Umsetzung des nationalen Projekts zusätzliche Möglichkeiten für die Entwicklung erhalten.

„Nur im Jahr 2019 haben die Uljanowsker Unternehmer die Waren in einer Rekordsumme von mehr als einer Milliarde USD geliefert –– unsere Region hat wirklich das, worauf sie stolz sein kann. Im ausländischen Markt ist das Möbel aus Uljanowsk gefragt, Autokomponenten, Türe, Verbundwerkstoffe, Steinbecken, Schmuckplatten und vieles andere. Über 160 regionale Unternehmen verkaufen jetzt, trotz der Pandemie, ihre Waren ins Ausland und dies ist noch keine Grenze der Möglichkeiten. Auf Initiative des Gouverneurs Sergej Morosow wird jetzt den Fragen der Wirtschaft und des Exports eine große Aufmerksamkeit gewidmet. Für unsere Exporteure ist sowohl die Bildungs- als auch die Finanzunterstützung zugänglich, was im Großen und Ganzen eine einheitliche Basis für deren Wachstum formiert“, betonte der Leiter der Korporation.

05.11.20