Im Gebiet Uljanowsk werden vier neue Projekte im Bereich der Produktion von Verbundwerkstoffen umgesetzt werden

Davon hat der Gouverneur Sergej Morosow in seiner Rede während der Plenarsitzung des 3. Forums „Verbundwerkstoffe ohne Grenzen“ am 22. Oktober mitgeteilt. Die Veranstaltung wurde im Online-Format durchgeführt.

 

„Wir setzen fort, sich mit der Heranziehung von Investoren aktiv zu beschäftigen und beginnen die Realisierung von vier großen Projekten. Das sind hochtechnologische Produktionen in den Bereichen Autokomponenten, Baustoffe, Verbundwerkstoffe für Windenergiewirtschaft. Die Gesamtprojektkosten liegen bei 2,2 Mrd. Rubel, es werden über 1,5 neue hochtechnologische Arbeitsplätze für die regionalen Einwohner geschaffen werden. Wir arbeiten an noch zirka zehn ernsten Projekten im Bereich der Verbundwerkstoffe“, so der regionale Leiter.

Der Exekutivdirektor der Korporation für die Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Igor Rjabikow sagte, es werde geplant, die Projekte in der Hafen-Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ zu realisieren.

„Die vorhandenen Kompetenzen und hochqualifizierte Fachkräfte im Bereich von Verbundwerkstoffen geben einen ernsten Vorteil bei der Heranziehung von den neuen Unternehmen in die Region. Gerade für die Entwicklung dieser Richtung formieren wir im Rahmen unserer SWZ den spezialisierten Park für Verbundwerkstoffproduktion“, betonte der Leiter.

Während des Forums „Verbundwerkstoffe ohne Grenzen“ haben die internationalen und russischen Experten, die Vertreter der staatlichen und regionalen Macht, die Leiter von großen Korporationen und Instituten für die Entwicklung die Möglichkeiten der Integration des russischen Verbundwerkstoffmarkts in die Weltbranche bzw. die Verwendung von führenden Stoffen in verschiedenen Industriezweigen besprochen. Als Operateur der Veranstaltung ist die Verbundwerkstoff-Division des Unternehmens Rosatom UMATEX, als Partner INNOPROM Online aufgetreten.

Der Generaldirektor von Rosatom Alexej Lichatschjow erzählte, dass das Abkommen zwischen Rosatom und der Regierung Russlands im Vorjahr unterzeichnet wurde und ist auf die Lösung der Aufgabe der Entwicklung der Technologien von neuen Stoffen gerichtet. Auch hat Rosatom „die Roadmap“ ausgearbeitet, die vom Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung der RF Juri Borissow genehmigt wurde. Einer der Aspekte deren Realisierung ist die Richtung „Polymerkompositen“.

„Bis 2030 planen wir in die Top-5 der besten Produzenten zu kommen, würden wir sagen, in fünf neuen Kompetenzen. Ohne Zweifel nimmt die Frage der neuen Stoffe, darunter der Stoffe mit Wasserstoff, in diesem Verzeichnis einen führenden Platz ein“, sagte Alexej Lichatschjow.

Der Leiter von Rusnano Anatoli Tschubais hat vorgeschlagen, ein großes Unternehmen – den Integrator im Bereich der Entwicklung von Verbundwerkstoffen in Russland zu schaffen.

„Es scheint mir, dass man an einen großen russischen Operateur denken muss, der Glas, Basalt, Kunststoff, Infusion und Pultrusion technologisch integrieren konnte. Dies konnte man im Rahmen des Nationalen Projekts „Internationale Kooperation und Export“ verwirklichen“, betonte der Leiter von Rusnano.

Auch wurden die Sieger des 3.Wettbewerbs „Verbundwerkstoffe ohne Grenzen. AWARDS“ in fünf Kategorien verkündet: unikale Verbundwerkstoff-Entscheidungen, Serienerzeugnisse aus Verbundwerkstoff, der Vorreiter beim Importersatz, der Vorreiter beim Export von Verbundwerkstoffen, R&D-Entwicklungsarbeiten im Bereich Verbundwerkstoffe. Zu den Siegern gehören auch zwei Unternehmen – Partner des Gebietes Uljanowsk: Die Fabrik Vestas Manufacturing Rus hat in der Kategorie „Serienerzeugnisse aus Verbundwerkstoff“ gesiegt, das Unternehmen Galen wurde der beste in der Kategorie „Vorreiter beim Export von Verbundwerkstoffen“.

Es sei erwähnt, dass die Korporation für die Entwicklung der Region dem internationalen Cluster „Verbundwerkstoffe ohne Grenzen“ beigetreten ist. Ein entsprechendes Abkommen wurde während des gleichnamigen Forums unterzeichnet. Der interregionale Verband „Verbundwerkstoffe ohne Grenzen“ wurde im Jahr 2018 auf Initiative des Unternehmens UMATEX geschaffen.

 

05.11.20