Die Industriezone „Sawolshje“ und die Hafen-Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ sind der Gruppe der Vorreiter des Ratings der Investitionsaktivität beigetreten

Den Industrieplätzen des Gebietes Uljanowsk wurde die höchste Klasse „AA“ der Investitionsattraktivität laut den Angaben der Forschung verliehen, die durch das Analytische Zentrum „Experte“ nach den Ergebnissen 2019 durchgeführt wurde.

 

„Heute sind Industrieparks die wichtigsten Instrumente für die Investitions-, Sozial- und Wirtschaftsentwicklung der Regionen. Wir formieren solche Industrieplätze sowohl in Uljanowsk und Dimitrowgrad als auch in den Munizipalitäten des Gebietes. Im Jahr 2021 werden 461 Mio. Rubel aus dem regionalen Haushalt für die Schaffung und Entwicklung von Industrieparks gerichtet“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Insgesamt wurden 120 Industrieparks im Rating vorgestellt. „Sawolshje“ hat den Platz 11 eingenommen, die Hafen-Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ hat sich den Platz 15 besetzt und ist zum ersten Mal in die höchste Klasse geraten. Es wurden die Kennzahlen der Platzierung von den Industrieplätzen analysiert, das heißt die Region der Lokalisierung, die Versorgung mit den Ressourcen und ihr Preis, die Qualität der Arbeit mit den Residenten und Zahl der Dienstleistungen, die Steuer- und Zollpräferenzen, die für die Investoren angeboten werden.

Wie der Generaldirektor der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin betonte, hat das Wachstum der Industrieparks dazu geführt, dass das quantitative Angebot von den vorbereiteten Plätzen gestiegen ist. Jetzt tritt die Qualität der Arbeit der Teams, die diese Projekte begleiten, mit dem Investor in den Vordergrund. Das sind entweder die Verwaltungsgesellschaften der Industrieparks oder die Agenturen und Korporationen der Entwicklung. Hier sind die Geschwindigkeit der Antwort auf die Anfragen, die qualitative Bearbeitung von der gefragten Information, die Bereitschaft zur Erbringung von Dienstleistungen und Erfüllung des ganzen Spektrums von den Anfragen der Unternehmen wichtig, die den Platz wählen und die Region analysieren, angefangen von der Bereitstellung der ganzen notwendigen Information aus der Geologie, Geodesie, den verschiedenen Unterstützungsmaßnahmen bis hin zur Hilfe bei der Formierung des Pools von den Lieferanten von Zubehör und Rohstoff für die Produktion.

„Wenn wir über den Park „Sawolshje“ sprechen werden, wurden alle Standards auf der Grundlage der Anforderungen von großen internationalen Unternehmen formiert, solcher wie Bridgestone, DMG MORI, MARS. Hier gibt es die ganze notwendige Infrastruktur: Eisenbahn, Autostraßen von höchster Klasse. Es gibt die Korporation der Entwicklung, die das ganze Zusammenwirken mit den Investoren im Stadium des Eintritts in die Region und der Wahl des Industrieplatzes führt. Es gibt die Verwaltungsgesellschaft der Industrieparks, die sich mit dem Service von den technischen Netzen und falls notwendig mit der Bedienung von den Residenten beschäftigt, wenn sie keine eigenen Dienste haben. Die Verwaltungsgesellschaft ist bereit, beliebige Arten von den Dienstleistungen, von den IT bis hin zur Wartung der Produktionsausrüstung zu erbringen. Auch wenn sich der Stromanschlusspunkt im Park in irgendwelcher Entfernung befindet, nehmen wir auf sich alle Kosten bei der Zuführung bis zur Empfangsvorrichtung des Investors. Außerdem tragen wir zur Versorgung der Unternehmen der Investoren mit den qualifizierten Fachkräften bei“, erzählte Sergej Wassin.

Es sei erwähnt, dass 35 Investitionsprojekte heutzutage im Park „Sawolshje“ realisiert werden. Der Gesamtumfang von Kapitalanlagen hat mehr als 44 Mrd. Rubel betragen, es wurden über 3.500 Arbeitsplätze für die regionalen Einwohner geschaffen. Laut den Informationen der Spezialisten der Korporation für die Entwicklung hat der Park seine Wirksamkeit gezeigt: Ein Rubel, der aus den Haushaltsmitteln gespendet wurde, hat bereits zirka 17 Rubel in Art von Steuereinnahmen in den regionalen Haushalt und 25 Rubel Investitionen der Residenten gebracht, was um das mehrfache die staatlichen Mittel überhöht hat, die in die Schaffung der Infrastruktur des Parks angelegt wurden. Hier arbeiten die Unternehmen Bridgestone, DMG MORI, Joyson Safety Systems, Schaeffler, Jokey Plastik, Legrand, Nemak, MARS, AB InBev Efes, das nanotechnologische Zentrum.

„Die Sonderwirtschaftszone ist eine der erfolgreichen regionalen Industrieplätze für die Platzierung der neuen Produktion, für die Entwicklung der Frachtlogistik sowie für den internationalen Handel. Das Verfahren der freien Zollzone gibt die Möglichkeit, den Export der im Gebiet Uljanowsk hergestellten Produktion zu steigern. In diesem Jahr wurde die ganze notwendige Zollinfrastruktur in der Hafen-Sonderwirtschaftszone bis zum Ende gebaut. Auf solche Weise ist der Industrieplatz seit diesem Jahr bereit, für die Residenten die Dienstleistungen von der Export- und Importbegleitung zu erbringen. Es wurde auch das neue Gebäude des Industrieparks „Plattform“ in Betrieb genommen.

„Nach den Ergebnissen des Jahrs 2019 hat die Effektivität des Funktionierens der Wirtschaftszone in Uljanowsk nach der Einschätzung des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung der RF 97% betragen. Zurzeit wurden rund 700 neue Arbeitsplätze in der Hafen-Sonderwirtschaftszone geschaffen. Der Umfang von Investitionen, darunter von Kapitalanlagen, die von den Residenten in der Zone seit dem Beginn ihrer Arbeit verwirklicht wurden, hat 2,6 Mrd. Rubel betragen“, erzählte der Leiter der Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ Oleg Barabanow.

22.12.20