Das Gebiet Uljanowsk bereitet sich auf die Realisierung des Programms „Brücken und Bahnüberbrückungen“ vor

Am 12. Januar haben der erste Stellvertreter des Vorsitzenden der regionalen Regierung Andrej Tjurin und die Vertreter der verantwortlichen Behörden an der Beratung zu Fragen der Realisierung des Plans der Renovierung, Rekonstruktion und des Baus von Kunstbauten teilgenommen, die das Ministerium für Verkehr Russlands während der Videokonferenz durchgeführt hat.

 

Es sei erwähnt, das das Programm „Brücken und Bahnüberbrückungen“ im Jahr 2022 im Rahmen des nationalen Projekts „Gefahrlose und qualitative Automobilstraßen“ in 83 Subjekten Russlands startet.

„Der Zustand der Brückenübersetzstellen zwischen den Autostraßen ist ein aktuelles Problem für die Regionen, ihre Wiederinstandsetzung ist eine der erstrangigen Aufgaben, die vom Präsidenten der RF Wladimir Putin den Straßenbauern gestellt wurde. Wir haben die Arbeit zum Sammeln von Angaben über baufällige und störfallnahe Brücken und Bahnüberbrückungen

dafür durchgeführt, um den Plan deren Wiederherstellung unter der Mitwirkung des föderalen Zentrums zu erstellen“, betonte Andrej Tjurin.

Im Gebiet Uljanowsk werden 712 Brücken von lokaler Bedeutung betreibt, 36 davon in Uljanowsk. Von 2021 bis 2024 muss man 65 Brücken in den normativen Zustand bringen, die störfallnahe sind. Außerdem wurde geplant, zwei Bahnüberbrückungen über die Eisenbahn zu renovieren: in Insa und in der Siedlung Nowospasskoje.

„Wir haben noch im Jahr 2018 begonnen, die Umfänge der Arbeiten zu der Renovierung, Rekonstruktion und dem Bau von Kunstbauten zu steigern. Damals haben wir zehn Brücken in Ordnung gebracht. Seit 2020 ist diese Richtung in den Plan zur Realisierung des nationalen Projekts „Gefahrlose und qualitative Automobilstraßen“ eingeschlossen. Dies hat die Möglichkeit gegeben, die Arbeiten an den kapitalintensiven Objekten durchzuführen. Einen Teil der Brücken errichten wir nach zweijährigen Verträgen. Zum Beispiel wurde die Umgehungsstraße in der Siedlung Datschny in Uljanowsk im Jahr 2020 beim Bau der Brücke gebaut. Zum 1. September wird dieses Objekt in Betrieb genommen werden. Im laufenden Jahr werden wir auf die Projekt- und Kostendokumentation die Aufmerksamkeit lenken, was die Möglichkeit geben wird, zum Beginn des Programms „Brücken und Bahnüberbrückungen“ die Arbeit rechtzeitig zu beginnen“, erzählte der Direktor der staatlichen haushaltsgebundenen Einrichtung – des Departements für Autostraßen des Gebietes Uljanowsk Sergej Choltobin.

Zurzeit wird die Demontage von den existierenden Brückenkonstruktionen am Platz des Baus der Stahlbetonbrücke in der Siedlung Datschny durchgeführt. Die Brückenbauer müssen die Brückenstützen errichten. Nach der Rekonstruktion werden die Fahrbahn und die Fußwege breiter sein. Dort werden die Radfahrer fahren können. Es wird die Straßenbeleuchtung installiert werden.

Es sei erwähnt, im Vorjahr wurden die Brücken über den Fluss Borla beim Dorf Malaja Borla, über den Fluss Gustscha im Dorf Sagoskino, über den Fluss Krassnaja beim Dorf Krassnaja Reka, über den Fluss Malaja Swijaga im Dorf Akschaut und beim Dorf Staraja Jerykla bzw. die Brücke im Dorf Tomylowo über den Fluss Tomylowka, die Einrichtungen im Dorf Saretschnoje und in der Siedlung Staraja Kulatka in den normativen Zustand gebracht.

25.01.21