Das Unternehmen Jokey Uljanowsk plant die Produktionskapazitäten zu steigern

Am 11. Februar hat der Gouverneur Sergej Morosow die Fabrik im Industriepark „Sawolshje“ besucht und mit der Leitung die Ergebnisse der Arbeit und Pläne für 2021 besprochen.

 

„Ich war froh, zu hören, dass das Unternehmen Jokey Uljanowsk seine Produktionskapazitäten in der Region zu erweitern plant. Das heißt, es werden neue Arbeitsplätze für die Einwohner geschaffen werden. Die Fabrik arbeitet im Gebiet Uljanowsk das sechste Jahr und hat in dieser Zeit seine volle Kapazität erreicht. Die Gesamtprojektkosten betragen eine Milliarde Rubel. Derzeit sind mehr als 60 Mitarbeiter in der Fabrik tätig. Die Fabrik funktioniert in Übereinstimmung mit den höchsten Standards der Arbeit. Die Geografie der Lieferung von Produktion umfasst eine große Zahl von den Regionen Russlands“, betonte Sergej Morosow.

Es sei erwähnt, dass das Abkommen über die Realisierung des Investitionsprojekts zwischen der Regierung des Gebietes Uljanowsk, der Korporation für die Entwicklung der Region und dem Unternehmen Jokey Uljanowsk im Juli 2012 unterzeichnet wurde. Im August 2013 wurden die Arbeiten zum Bau der Fabrik begonnen, im Jahr 2015 wurde die Fabrik in Betrieb genommen. Innerhalb von einigen Monaten wurden die Inbetriebnahmearbeiten durchgeführt. Die feierliche Zeremonie der Eröffnung hat am 24. Februar 2016 stattgefunden. Das ist erste Fabrik des deutschen Unternehmens Jokey Plastik in Russland. In der Fabrik wird die Kunststoffverpackung für die Lebensmittelindustrie sowie für die Baubranche produziert. In die Schaffung des Unternehmens und in die Inbetriebnahme der Produktion wurden zirka 500 Mio.Rubel investiert, noch 500 Mio.Rubel hat das Unternehmen in den Einkauf der neuen Ausrüstung und in die Entwicklung der Produktion innerhalb von fünf Jahren der Arbeit angelegt.

„Es wurden zusätzliche Fertigungslinien von den Spritzgussautomaten zum Gießen von Thermoplast und robotisierte Handhabungsgeräte eingekauft und montiert, es wurde noch ein Lagerraum für die Aufbewahrung von Rohstoff und Hilfsmaterialien in Betrieb genommen. Derzeit hat die Fabrik die ganze nötige Produktionsausrüstung. Im Vorjahr haben wir mehr als 120 Mio.Rubel in die Fabrik zusätzlich investiert. In diesem Jahr sind neue Kapitalanlagen in die Produktion und Ausrüstung geplant, in die neue Nomenklatur der Erzeugnisse auf die Anträge unserer Kunden“, erzählte der Generaldirektor des Unternehmens Jokey Uljanowsk Michail Balownew.

Heutzutage hat der Grad der Lokalisierung des Unternehmens 100% erreicht.

„Sogar unter den schweren Bedingungen, die durch die Pandemie hervorgerufen wurden, wurde das Unternehmen nicht stillgelegt, es hat gearbeitet, alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen einhaltend, die von Rospotrebnadzor vorgeschrieben wurden. Die Produktion der Uljanowsker Fabrik ist nachgefragt, das Personal arbeitet dreischichtig. Hier ist ein würdiger Arbeitslohn: Der Durchschnittslohn beträgt mehr als 60.000 Rubel. Unter den Kunden gibt es Unternehmen, die in der Region arbeiten, zum Beispiel, das Unternehmen zur Produktion von Trockenmörtel Henkel Bautechnik. Außerdem werden zirka 10% der Produktion des Unternehmens Jokey Uljanowsk exportiert“, betonte der Generaldirektor der Korporation für die Entwicklung der Region Sergej Wassin.

24.02.21