Das Gebiet Uljanowsk hat das Abkommen mit dem Sportministerium der Russischen Föderation über die Zusammenarbeit und das Zusammenwirken im Sport- und Kulturbereich unterzeichnet

Ihre Unterschriften unter das Dokument haben der Gouverneur Sergej Morosow und der Sportminister der RF Oleg Matyzin im Laufe des Treffens in der föderalen Behörde in Moskau am 15. Februar unterzeichnet.

„Unsere Aufgabe ist es, möglichst viele Zahl von den Bürgern zu einer aktiven und gesunden Lebensweise heranzuziehen, komfortable Bedingungen für Turnen und Sport in allen Regionen des Landes zu schaffen. Das Gebiet Uljanowsk ist unser wichtiger Partner in dieser Richtung. Jährlich werden große Sportveranstaltungen in der Region durchgeführt, es werden die Projekte im Bereich von Massensport umgesetzt. Das in der Region erklärte Jahr für Kindersport ist ein sehr wichtiger Event, der ohne Zweifel die Aufmerksamkeit der Einwohner auf die Fragen der Entwicklung von Turnen und Sport unter den Kindern lenken wird, zur Steigerung der Zahl der Sport treibenden Kinder bzw. zur Schaffung einer zugänglichen Sportinfrastruktur, vor allem, von Schulsportplätzen und Schulstadien beitragen wird“, so Oleg Matyzin.

Die Seiten haben die Pläne einer weiteren Entwicklung von Turnen und Sport im Gebiet Uljanowsk besprochen. Der regionale Leiter hat dem Leiter des föderalen Ministeriums den Plan zur Durchführung des Jahrs für Kindersport in der Region präsentiert. Oleg Matyzin hat die Idee des vierjährigen Zyklus der thematischen Jahre im Gebiet Uljanowsk unterstützt. So wird das Jahr 2022 in der Region unter der Ägide des studentischen Sports und das Jahr 2023 – des korporativen Sports durchgeführt werden. Das Jahr 2024 wird der älteren Generation gewidmet sein.

„Ich möchte dem Sportminister Russlands Oleg Matyzin für ein erfolgreiches Arbeitstreffen danken, dessen Ergebnisse die Unterzeichnung des Abkommens über das Zusammenwirken im Bereich von Turnen und Sport sind. Unter der Unterstützung des Sportministeriums der RF haben wir die neuen Möglichkeiten zur Entwicklung der Sportinfrastruktur in der Region erhalten, darunter zu dem Bau, der Rekonstruktion und der materiell-technischen Versorgung der Objekte. Die wichtigsten Aspekte unserer Zusammenarbeit sind auch Schaffung der Bedingungen für Turnen und Sport. Das unterzeichnete Abkommen wird uns die Möglichkeit geben, auch im Weiteren die Aufgaben zu erfüllen, die uns der Präsident im föderalen Projekt „Sport ist Norm des Lebens“ des nationalen Projekts „Demografie“ gestellt hat. Es sei erwähnt, dass 45,5% der Einwohner des Gebietes Uljanowsk nach den Ergebnissen 2020 regelmäßig Sport treiben. Die Hauptkennzahlen des regionalen Projekts sind Steigerung dieses Wertes bis 2024 auf 55,5%. Ich zweifle keinesfalls daran, dass wir diese Kennzahlen unbedingt erreichen werden“, betonte der regionale Leiter.

Dank dem unterzeichneten Dokument wird die Zusammenarbeit der Region mit der föderalen Behörde nach einigen Richtungen verwirklicht werden. Zuerst werden die Veranstaltungen des föderalen Projekts „Sport ist Norm des Lebens“ des nationalen Projekts „Demografie“ verwirklicht werden, die auf die Schaffung der Bedingungen für die Heranziehung aller Kategorien und Gruppen der Bevölkerung zum regelmäßigen Sporttreiben, auf die Entwicklung der Sportinfrastruktur des Gebietes Uljanowsk, um Sport zu treiben, auf die Umsetzung der Maßnahmen zur materiell-technischen Versorgung der Sportobjekte mit der Spezialausrüstung und Inventar bzw. auf die Popularisierung und Propaganda von Massensport gerichtet sind. Prioritär bleibt die Frage der Fachkräftepolitik in der Branche. So hat man im Jahr 2020 im Gebiet Uljanowsk mit der Ausarbeitung des Programms „Sport im Dorf“ begonnen, das die Unterstützung der Trainer vorsieht, die in den Dörfern arbeiten. Im laufenden Jahr werden zehn Trainer, die in den Dörfern in den Sportorganisationen arbeiten werden, die einmaligen Auszahlungen erhalten.

01.03.21