Die Fabrik AeroKomposit Uljanowsk plant die Produktionskapazitäten zu steigern

Am 19. März hat der Gouverneur Sergej Morosow dem Kollektiv zu dem 10. Jahrestag seit der Gründung des Unternehmens gratuliert und den Mitarbeitern die Auszeichnungen für eine erfolgreiche Berufstätigkeit verliehen.

 

An der feierlichen Zeremonie hat der Deputierte der Staatsduma der RF Wladislaw Tretjak, der Direktor der Uljanowsker Filiale der Korporation Irkut Jewgeni Ibragimow, der Leiter der 735. Militärvertretung des Verteidigungsministeriums der RF Wasili Ogorodnikow, der geschäftsführende Direktor des Unternehmens Aviastar-SP Sergej Scheremetow, der Vertreter der Vereinigten Luftfahrtkorporation UAK Oleg Nesterow teilgenommen.

„Wir freuen uns darüber, dass das Gebiet Uljanowsk als Platz für die Unterbringung solcher unikalen Produktion gewählt wurde. Dies dient als Bestätigung unseres höchsten Produktions-, Wissenschafts- und menschlichen Potentials. Das ist ein nächstes Zeugnis dafür, dass die Region mit Recht den Namen der Luftfahrtmetropole Russlands trägt. Das Gebiet Uljanowsk wird einer der strategischen Plätze, in dem die Zukunft des russischen Flugzeugbaus gelegt wird. Dank der Tätigkeit des Unternehmens AeroKomposit-Uljanowsk wurde unser Gebiet zu einem der russischen Subjekte, wo sich die Innovationsproduktion von den Verbundwerkstoffen entwickelt, die in der Energiewirtschaft, Transportinfrastruktur und in anderen Wirtschaftsbereichen sehr gefragt sind. Die ganze Richtung in der vaterländischen Industrie hat das Unternehmen aus der Tauche gehoben“, betonte Sergej Morosow.

Es sei erwähnt, dass Aerokomposit-Uljanowsk in der Region seit März 2011 arbeitet. Die Projektkosten haben mehr als 3 Mrd. Rubel betragen. Das ist die in Russland einzige Fabrik zur Herstellung von Trägerkonstruktionen für die Luftfahrt aus den Verbundwerkstoffen, die mithilfe einer unikalen Methode der Vakuuminfusion geschaffen werden. Sie gehört zu den Unternehmen von Weltniveau, die sich auf die Schaffung des Flügels aus Verbundwerkstoff spezialisieren. Zurzeit sind mehr als 700 Einwohner des Gebietes Uljanowsk in der Fabrik beschäftigt.

„Heutzutage ist das Unternehmen fähig, die Flügel aus dem Verbundwerkstoff für den zivilen Flugzeugbau zu produzieren. Vor zehn Jahren gab es eine solche Technologie und Kompetenz nicht. Jetzt können wir die Flügel projektieren und schaffen. Die Menschen sind unser Hauptwert. In dieser Fabrik in Uljanowsk wurde das Kollektiv von den hoch qualifizierten Spezialisten formiert, die fähig sind, solche Innovationsprodukte zu schaffen. Wir schätzen und achten jeden von denen. Wir arbeiten ständig an der Entwicklung der Produktion, das ist die erste Etappe, im Weiteren wird sie fortsetzen, sich zu entwickeln. Es gibt ein von den Aktionären bestätigte Investitionsprogramm, es stehen die Finanzanlagen bevor, der Einkauf der neuen Ausrüstung, die Erweiterung der Produktionskapazitäten“, erzählte der Generaldirektor, Vorstandsvorsitzende des Unternehmens AeroKomposit-Uljanowsk Anatoli Gaidanski.

Es sei erwähnt, dass die Produktionskapazitäten der Fabrik am Projekt zur Schaffung des Kurz- und Mittelstreckenverkehrsflugzeugs MC-21 in Bezug auf die Herstellung des Flügels aus Verbundwerkstoff benutzt werden. Die Fabrik stellt die tragenden Bauteile des Flügels her, solche wie Ober- und Unterplatten des Caissons des Flügels, Vorder- und Hinterholme, Ober- und Unterkanten des Flügelwurzels, die aus den Polymerkompositen mithilfe der Infusionstechnologie hergestellt werden, die von den Spezialisten des Unternehmens Aerokomposit ausgearbeitet wurde. Auch verwirklicht das Unternehmen die Endmontage des Flügelwurzels, des Außen- und Hilfsflügels.

Aerokomposit–Uljanowsk ist ein gutes Beispiel des innovativen hochtecnologischen Unternehmens. Der Industrieplatz ist mit der modernsten Ausrüstung in Übereinstimmung mit den internationalen Standards ausgerüstet. Zurzeit werden die Arbeiten im Rahmen des Programms für Importersatz in der Fabrik verwirklicht: Die Außenflügel werden aus den vaterländischen Stoffen hergestellt, es wird die Vorbereitung auf den Beginn der Serienproduktion des Flügels MC-21 geführt“, kommentierte der Leiter der Korporation für die Entwicklung der Region Sergej Wassin.
29.03.21