Die Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ wurde durch das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung Russlands um 100 % effektiv anerkannt

Das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung der RF hat die Ergebnisse der Arbeit der Sonderwirtschaftszonen für 2020 zusammengefasst sowie für die ganze Periode ihrer Existenz. Die Hafen-Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ hat eine 100-prozentige Effektivität gezeigt.


„Die Hafen-Sonderwirtschaftszone ist ein aussichtsreiches Territorium für die Region. Vor allem vom Standpunkt der Schaffung der neuen Unternehmen und der Arbeitsvermittlung für die Bewohner des Gebietes Uljanowsk. Seit dem Arbeitsbeginn wurden fast 800 Arbeitsplätze für die Bewohner des Gebietes Uljanowsk geschaffen. Wir rechnen darauf, dass neue Unternehmen, deren Eröffnung in diesem Jahr geplant ist, die Arbeit noch für einige hunderte von Uljanowsker Einwohnern vermitteln werden“, betonte der Stellvertretende Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Alexej Russkich.

Die Bewertung der Effektivität des Funktionierens der Sonderwirtschaftszone durch das Ministerium für Wirtschaftsentwicklung wurde nach einer Reihe von Finanz- und Produktionskennzahlen durchgeführt: Es wurde die Effektivität der Tätigkeit der Residenten, die Einlagenrentabilität der Haushaltsmittel bei der Schaffung der Objekte der technischen, Transport-, Sozial-, Innovations- und anderen Infrastruktur der Zonen bzw. die Effektivität der Tätigkeit der Verwaltungsorgane der SWZ und der Planung bei der Schaffung der Produktionsstätte berücksichtigt. Es wurde auch die Bewertung der Effektivität durchgeführt, die den Beitrag der SWZ zur Erreichung der nationalen Ziele der Entwicklung der Russischen Föderation widerspiegelt, die durch den Befehl des Präsidenten Russlands vom 7. Mai 2018 № 204 „Über die nationalen Ziele und strategische Aufgaben der Entwicklung der Russischen Föderation bis 2024“ bestimmt wurden.

In den Unternehmen der Hafen-Sonderwirtschaftszone wurden 785 Arbeitsplätze geschaffen, was 114% der geplanten Kennzahlen beträgt. Es sei erwähnt, dass es im Jahr 2020 gelungen ist, keinen Abbau von Arbeitsplätzen zu gestatten. Es wurden 103 Arbeitsplätze trotz der Pandemie

zusätzlich geschaffen. Der Generaldirektor der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin betonte, der Investitionsumfang der Unternehmen, die ihre Produktion in der Hafen-Sonderwirtschaftszone platziert hätten, habe im Jahr 2020 fast um das 2,5fache die geplanten Kennzahlen überhöht und 2,1 Mrd. Rubel betragen. Während des ganzen Zeitraums der Arbeit der SWZ hätten die Investoren über 4,7 Mrd. Rubel in die Entwicklung der Produktionsstätte angelegt.

Der Gesamtumfang von Steuern, die die Residenten in die Haushalte aller Niveaus gezahlt haben (unter Abzug der MwSt, die den Residenten der SWZ und der Verwaltungsgesellschaft fast völlig in der Übereinstimmung mit der russischen Gesetzgebung über die Steuern und Gebühren entschädigt wurde), sowie von Gebühren für 2020 hat 274 Mio. Rubel betragen.

Noch mehr als 227 Mio. Rubel hat der Umfang der von den Residenten gezahlten Zollgebühren in demselben Zeitraum betragen.

Der Leiter des regionalen Ministerkabinetts Alexander Smekalin erklärte, einer der Schlüsselfaktoren der Investitionsattraktivität der HSWZ sei Entwicklung der notwendigen Infrastruktur. „Die Schaffung der günstigen Bedingungen und Präferenzen für die Residenten hat sich nicht nur auf dem Niveau der wirtschaftlichen Effektivität bei der Umsetzung ihrer Projekte, sondern auch beim Bau der gefragtesten Infrastruktur als effektivste Mechanismen bei der Heranziehung der Investoren auf unsere Industrieplätze gezeigt“, so Alexander Smekalin. Auf dem Territorium der SWZ „Uljanowsk“ wurde der Bau aller notwendigen Objekte der technischen und Transportinfrastruktur beendet. Im Laufe des Vorjahrs wurden drei Objekte der technischen Infrastruktur (150% der geplanten Kennzahlen) in der Sonderwirtschaftszone gebaut und in Betrieb genommen, seit dem Beginn der Arbeit – 34 Objekte (100% der geplanten Kennzahlen).

„Im laufenden Jahr erwarten wir die Inbetriebnahme von zehn neuen Unternehmen aus verschiedenen Industriebranchen: Produktion von Verpackung, Kunststofferzeugnisse, Zoll- und Security-Ausrüstung, Systeme für Feuerlöschung sowie Verbundwerkstoffproduktion und andere Projekte der Residenten der HSWZ „Uljanowsk““, erzählte der Leiter der SWZ „Uljanowsk“ Oleg Barabanow.

03.08.21