Im Gebiet Uljanowsk wurde der Bau der zweiten Linie des Wissenschafts- und Forschungszentrums für die Erlernung der Ernährung der Haustiere des Unternehmens MARS begonnen

Am 24. August hat sich der regionale Leiter Alexej Russkich mit der Arbeit der Fabrik MARS zur Herstellung von Tierfutter bekannt gemacht und zusammen mit den Vertretern des Unternehmens den Baum neben dem Ort der Errichtung des neuen Gebäudes gepflanzt.

„Das Unternehmen MARS setzt fort, in die Projekte zu investieren, die im Gebiet Uljanowsk innerhalb von 14 Jahren umgesetzt werden. In den Betrieben, die sich in der Region befinden, arbeiten mehr als 600 Einwohner. Jährlich kommt mehr als 1 Mrd. Rubel Steuern in die Haushalte aller Niveaus, dabei steigert der Investor regelmäßig die Steuerzahlungen. Das ist für die Region sehr wichtig. Das Unternehmen führt eine aktive Sozialpolitik und sorgt über den Umweltschutz, indem es führende Lösungen im Ökologiebereich einsetzt. Mit dem Baubeginn der zweiten Linie des Zentrums öffnet sich eine neue Etappe der langjährigen Partnerschaft. Der Investor arbeitet mit dem regionalen Business aktiv: Für den Bau wurde der lokale Generalauftragnehmer beauftragt und die Baustoffe und Ausrüstung werden überwiegend in unserem Gebiet eingekauft“, betonte Alexej Russkich.

Im Rahmen der zweiten Linie des Projekts des Wissenschafts- und Forschungszentrums für die Erlernung der Ernährung der Haustiere, das sich in der Siedlung Mirny des Kreises Tscherdaklinski befindet, wird der Block für die Hundehaltung gebaut werden. Die Gesamtprojektkosten des Unternehmens Mars Petcare werden 700 Mio. Rubel überhöhen. Im neuen Gebäude werden 90 Tiere leben.

Der Generaldirektor der Korporation für die Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin betonte, als Endergebnis der Erweiterung des Zentrums werden zirka 30 neue qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Eröffnung des neuen Blocks wurde für das vierte Quartal 2022 geplant.

„Die Gesamtprojektkosten des Unternehmens MARS in der Region haben 11,5 Mrd. Rubel überhöht. Wir sehen eine progressive Einstellung der regionalen Mächte und setzen fort, unsere Projekte zu unterstützen. Heute geben wir einen symbolischen Start der aktiven Etappe des Baus der zweiten Linie des Zentrums für die Erlernung der Ernährung von Haustieren. Darin wird der Block für Hunde erscheinen. Auch wie im Block für Katzen wird hier geplant, wissenschaftliche Programme umzusetzen und die Innovationen im Bereich der Erlernung der Attraktivität von Tierfutter und der Besonderheiten des Geschmacks von Haustieren umzusetzen“, erzählte der Vizepräsident für Wissenschaftsforschungen und Entwicklungsarbeiten Mars Petcare in Russland Maxim Lomako.

Es sei erwähnt, dass das Abkommen über die Realisierung der zweiten Linie des Investitionsprojekts zwischen der regionalen Regierung, der Korporation für die Entwicklung und dem Investor während des internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg im Juni dieses Jahrs unterzeichnet wurde.

Information:

Das Wissenschafts- und Forschungszentrum für die Erlernung der Ernährung der Haustiere MARS arbeitet im Gebiet Uljanowsk seit 2018 und ist das weltweit dritte nach der Zahl der Pfleglinge, die sich dort ständig befinden. Zurzeit leben 270 Katzen dort. Hier wird die Unterstützung der Wissenschaftsprogramme und der innovativen Entwicklungsarbeiten im Bereich der Erlernung der Attraktivität der Produkte und der Altersbesonderheiten des Geschmacks der Katzen verwirklicht.

Das Zentrum beherrscht ein Exportpotential und führt ungefähr ein Drittel der Forschungen für die Filialen MARS aus anderen Ländern durch, einschließlich Europas und der Länder der asiatisch-pazifischen Region. Die Forschungen basieren auf der Beobachtung und Erlernung des Biostoffes, der das Resultat der Lebenstätigkeit der Tiere ist. Die Pfleglinge „arbeiten“ hier einige Jahre, danach hilft man ihnen, sorgfältige Wirte zu finden. Mit der Eröffnung des neuen Blocks werden die Bildungsrichtungenzur Popularisierung des verantwortlichen Verhaltens zu Haustieren und anderer wichtiger Sozialprogramme erweitert werden.

06.09.21