Im Gebiet Uljanowsk wird ein neuer Anziehungspunkt für die Touristen formiert werden

Die Projekte zur Verbesserung der Flussinfrastruktur wurden während der Beratung für die Entwicklung des Wasserbeckens der Wolga unter der Teilnahme des regionalen Leiters Alexej Russkich am 23. September besprochen.


„Die Wolga ist eines der Hauptreichtümer des Gebietes Uljanowsk, aber zum Moment benutzen wir es leider nicht völlig. In den schönen Zeiten sind mehr als 300 Schiffe unseren Hafen angelaufen. Die Region hat gute Aussichten und wir stellen uns breit angelegte Aufgaben. Man muss in der Region die moderne Transportinfrastruktur bauen“, betonte der regionale Leiter.

Wir planen die Uferböschung zu stärken, die Uferstraße zu schaffen und den Hafen zu rekonstruieren bzw. neue touristische Marschrouten zu formieren. Dies wird den zusätzlichen Zufluss von den Touristen in die Region gewähren.

Die Entwicklung des Flusstourismus ist eine der wichtigsten Richtungen der Entwicklung des regionalen Tourismusbereichs im Rahmen der Umsetzung des nationalen Projekts "Tourismus und Industrie der Gastfreundschaft". Das gebietliche Zentrum ist in die Logistik der touristischen Kreuzfahrten eingeschlossen, die auf den Langstrecken verwirklicht werden: „Moskau – Samara“, „Moskau – Astrachan“, „Nishni Nowgorod – Samara“, „Nishni Nowgorod – Saratow“ und andere. Es wurden auch Kreuzfahrten auf den Kurzstrecken organisiert: „Uljanowsk – Nishni Nowgorod“, „Uljanowsk – Saratow“ usw.

„Wir verstehen, dass die touristischen Kreuzfahrten für uns ein besonderer Vektor der Entwicklung sind. In erster Linie wird die Aufmerksamkeit der Senkung des Preises für die Schifffahrtsunternehmen gewidmet werden, was sich positiv auf die Durchgängigkeit des Hafens und die Zahl der ankommenden Touristen auswirken wird. Die zweite Richtung ist interregionale Beförderung der Klasse „Meteor“. Wir haben die Verhandlungen mit den benachbarten Regionen durchgeführt, die Möglichkeit der Inbetriebnahme von „Meteoren“ nach der Marschroute „Kasan – Uljanowsk – Samara“ und zurück besprochen“, erzählte der Direktor der regionalen Agentur für Tourismus Denis Ilin.

Außerdem hat die Teilnahme der Region am großen interregionalen touristischen Projekt „Großer Wolga-Weg“ mit dem dreitägigen Programm des Aufenthalts für die Entwicklung der touristischen Kreuzfahrten im Gebiet Uljanowsk eine große Bedeutung. Das Projekt, das durch die Föderale Agentur für Tourismus unterstützt wird und touristische Territorien von 25 Subjekten Russlands vereinigt, ist auf die Entwicklung der aussichtsreichsten Richtungen der touristischen Kreuzfahrt gerichtet: der kombinierten See- und Flusskreuzfahrten in den Meeresbecken des Kaspischen, Baltischen, Schwarzen und Asowschen Meers. Um das Projekt in der Region umzusetzen, wird geplant, die Uferstraße und die ganze nötige Infrastruktur zu schaffen, welche auch einen Anziehungspunkt für die Touristen bilden werden.

04.10.21