Die Region Uljanowsk gehört zu den Top-10-Regionen in Bezug auf das Tempo der digitalen Transformation

Das Ranking nach den Ergebnissen des Oktobers wurde bei dem Treffen mit den stellvertretenden Leitern der föderalen und regionalen Behörden bekannt gegeben, das der stellvertretende Vorsitzende der Regierung der RF, Dmitri Tschernyschenko, durchführte.

Auf Anweisung von Igor Komarow, dem bevollmächtigten Vertreter des Präsidenten im Prowolshsker Föderationskreis, nahm sein Stellvertreter Alexej Kusmizki an der Veranstaltung teil.

Während des Treffens wurden die Fragen der Digitalisierung der Kontroll- und Aufsichtstätigkeit und der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft erörtert sowie der Verlauf der Übertragung von gesellschaftlich bedeutsamen regionalen und munizipalen Dienstleistungen in elektronische Form. Es wurde festgestellt, dass das Ministerium für Digitalisierung der Russischen Föderation aktiv an dem vollständigen Übergang zur elektronischen, papierlosen Kommunikation mit dem Unternehmertum arbeitet.

Dmitri Tschernyschenko sagte, dass diese typische Cloud-Lösung in der Zukunft auf die GosTech-Plattform übertragen werden soll, um die Daten der Distanzkontrolle zu erhalten. Zurzeit haben schon die Regionen, die sich dem allgemeinen Track beim Übergang zur GosTech angeschlossen haben, einen Schritt voraus getan und gewinnen.

Er fügte hinzu, dass einer der anspruchsvollsten Bereiche bei der Digitalisierung die Wohnungs- und Kommunalwirtschaft ist, in der alle Prozesse transparent und für jeden Bewohner verständlich sein müssen. Als positives Beispiel nannte er das Gebiet Moskau, wo ein System zur Kontrolle der Abfallentsorgung eingeführt und das Projekt „Smart Payment System“ für die Online-Zahlung von Wohnungs- und Kommunaldienstleistungen umgesetzt wurden und elektronische Abstimmungen bei den Eigentümerversammlungen in Mehrfamilienhäusern durchgeführt werden.

Unter den Regionen des Priwolshsker Föderationskreises befinden sich zwei unter den Top 10 in Bezug auf das Tempo der digitalen Transformation: das Gebiet Uljanowsk an achter Stelle und die Republik Tatarstan an neunter Stelle.

Das Gebiet Uljanowsk arbeitet aktiv an der Einführung der digitalen Lösungen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen. So haben beispielsweise sieben regionale medizinische Einrichtungen COVIDetect eingeführt, ein System zur Analyse des computergestützten Tomogramms der Lungen, und an der staatlichen Gesundheitseinrichtung – der zentralen klinischen Sanitätsstelle wurde das Projekt Voice2Med ins Leben gerufen, mit dem die Krankenakten per Sprache ausgefüllt werden können.

Nach Angaben von Experten der Agentur für technologische Entwicklung des Gebietes Uljanowsk nutzen auch die Einwohner der Region aktiv das Service Yandex.Transport. Es ermöglicht, die Bewegungen der öffentlichen Verkehrsmittel in Echtzeit zu verfolgen, und hilft den Menschen, ihre Angelegenheiten unter Berücksichtigung der Verkehrssituation zu planen.

„Diese Beispiele zeigen, wie man das Leben der Menschen heute durch die Einführung digitaler Lösungen komfortabler und sicherer machen kann. Unsere Aufgabe ist es, ein Höchstmaß an Effizienz und Effektivität bei der Umsetzung solcher Dienstleistungen in allen Lebensbereichen zu gewährleisten“, betonte Wadim Pawlow, Generaldirektor der Agentur für technologische Entwicklung der Region.

Swetlana Opjonyschewa, amtierende Direktorin der gebietlichen staatlichen Haushaltseinrichtung – Regierung für Bürger, betonte, dass eine der Komponenten der digitalen Transformation der Region die Benutzung von gesellschaftlich wichtigen Massendiensten auf dem Portal für staatliche Dienstleistungen ist.

„In diesem Jahr haben die regionalen Einwohner die Möglichkeit, auf elektronischem Wege eine Subvention bei der Bezahlung von Wohnungs- und Kommunaldienstleistungen, eine Genehmigung für Erdarbeiten, die Erstattung der Kosten für technische Sanierungsmaßnahmen und viele andere Leistungen zu beantragen. Seit Anfang 2021 wurden insgesamt 75 gesellschaftlich wichtige Dienste in das Portal aufgenommen und bis Ende des Jahres sind 13 weitere geplant“, so Swetlana Opjonyschewa.

06.12.21