Die Regierung des Gebietes Uljanowsk hat ein Abkommen über die Zusammenarbeit mit Glavgosexpertiza abgeschlossen

Das Dokument wurde vom Gouverneur Alexej Russkich und dem Leiter von Glavgosexpertiza Igor Manylow während des Arbeitstreffens am 25. Februar in Moskau unterzeichnet.


Das Abkommen sieht eine Zusammenarbeit in Fragen der normativen und technischen Regulierung, des Managements bei der Umsetzung innovativer und nationaler Projekte, der Überwachung der Preise für Baumaterialien sowie der gemeinsamen Entwicklung innovativer Technologien vor, einschließlich der Einführung von Technologien für die Informationsmodellierung. Es wurde auch die Arbeit der Region an der einheitlichen digitalen Plattform für die Expertise erörtert.

„Einheitliche digitale Plattform für die Expertise ist ein Projekt auf föderaler Ebene, an dessen Umsetzung die Regionen direkt beteiligt werden sollten. Wir können Einfluss auf die Entwicklung der Plattform nehmen, eigene Vorschläge zur Personalisierung und Anpassung an unsere Bedürfnisse machen. Auf diese Weise wird das System, an dessen Effizienz wir alle interessiert sind, für jeden Nutzer bequemer und nützlicher. Das Gebiet Uljanowsk ist seinerseits zu einer aktiven Zusammenarbeit bereit“, so Alexej Russkich.

Igor Manylow wies auch darauf hin, dass die einheitliche digitale Plattform für die Expertise ein Instrument sei, das die Experten im ganzen Land in einem gemeinsamen Informationsraum vereine und dazu beitrage, das gesamte Institut für Bauwesen zu verändern und von innen heraus zu transformieren. „Wir stehen vor der Aufgabe, der Branche nicht nur ein weiteres digitales Produkt an die Hand zu geben, sondern den Investitions- und Bauzyklus selbst zu verbessern, seine Phasen zu parallelisieren, das Bauengineering und die Technologien für Informationsmodellierung einzuführen, zu lernen, wie man Daten verwaltet. Das Interesse der Regionen an dieser Arbeit ist äußerst wichtig, denn der Transformationsprozess wird zwar auf föderaler Ebene unterstützt, beginnt aber in den Regionen, wenn alle für die Veränderungen und Interaktion bereit sind“, so Igor Manylow.

14.03.22