Im Gebiet Uljanowsk wurden das Zentrum für die Industrieentwicklung und das Bildungszentrum „Fabrik der Prozesse“ eröffnet

Die Einrichtungen wurden am 14. März vom Gouverneur Alexej Russkich eröffnet.

Die Eröffnung des Zentrums für die Industrieentwicklung und des auf seiner Basis geschaffenen Bildungszentrums „Fabrik der Prozesse“ war der erste Punkt der Themenwoche des nationalen Projekts „Arbeitsproduktivität“. Im Rahmen der Veranstaltung fand ein Arbeitstreffen zwischen dem Regionalleiter und den an dem nationalen Projekt beteiligten Unternehmen statt.

„Heute ist es eine der vorrangigen Aufgaben der Macht auf allen Regierungsebenen, die einheimischen Produzenten zu unterstützen und die ununterbrochene Arbeit der Unternehmen zu gewährleisten. In der heutigen Zeit ist dies ein äußerst aktuelles Thema. Eines der Instrumente zur Erreichung dieses Ziels ist das nationale Projekt „Arbeitsproduktivität“. Unter den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen müssen die Unternehmen alle verfügbaren Entwicklungsmöglichkeiten nutzen und die Teilnahme am nationalen Projekt ist eine großartige Gelegenheit, die Produktionskosten zu senken, das Potenzial und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern“, so Alexej Russkich.

Die autonome nichtkommerzielle Organisation – das Kompetenzzentrum für Industrieentwicklung ist der Betreiber des nationalen Projekts „Arbeitsproduktivität“ im Gebiet Uljanowsk. Infolgedessen wurden bis 2021 alle Ziele erreicht: 13 Organisationen aus verschiedenen Sektoren waren an dem Projekt beteiligt, 236 Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen wurden in Lean-Technologie-Tools geschult.

Die Ausbildungsstätte, die ihren Betrieb aufgenommen hat, wurde im Februar 2022 nach den Standards des föderalen Kompetenzzentrums zertifiziert.

„Die Simulation der realen Produktion in unserer „Fabrik der Prozesse“ hilft den Leitern und Mitarbeitern von den Organisationen im Spiel zu zeigen, wie die Verluste in der Produktion tatsächlich reduziert werden, Arbeitsplätze neu ausgestattet werden und wie der Einsatz von Lean-Technologien einem Unternehmen die Möglichkeit gibt, seine Gewinne deutlich zu steigern. Wir laden die Unternehmen und Organisationen zu unseren Trainings ein“, so Igor Rjabikow, Generaldirektor der autonomen nichtkommerziellen Organisation – des Kompetenzzentrums für die Industrieentwicklung.

Ein separater Teil des nationalen Projekts „Arbeitsproduktivität“ ist das Schulungsprogramm „Leader der Produktivität“. Gegenwärtig nehmen mehr als 1.100 Unternehmen aus 71 Regionen Russlands daran teil, darunter 20 Manager von sechs Uljanowsker Organisationen.

„Die Unternehmen befinden sich heute in einer noch nie dagewesenen Situation, in der sie ihre Produktions- und Geschäftsprozesse in einem Notfallmodus umstrukturieren müssen. Das Programm „Leader der Produktivität“ bietet neue Instrumente zur Bewältigung von Krisensituationen. Es handelt sich dabei um ständige Unterstützung durch die Experten, eine Reihe von Seminaren zur Krisenbekämpfung sowie um Wissen und Fähigkeiten zur Verbesserung der Businesseffizienz“, so Jekaterina Grischina, Direktorin des Zentrums für Produktivitätssteigerung der Allrussischen Akademie für Handel des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung Russlands.

28.03.22