Im Juni wird ein direkter Containerzug zwischen Chengdu und Uljanowsk seinen regelmäßigen Betrieb aufnehmen

Dies gab der Gouverneur des Gebiets Uljanowsk Alexej Russkich am 17. Mai im Stab für integrierte Entwicklung des Gebietes bekannt.


„Wir arbeiten weiter systematisch an der Anpassung des realen Sektors der Wirtschaft unseres Gebietes an die Bedingungen der Sanktionen. Eine der wichtigsten Aufgaben besteht heute darin, die logistischen Probleme der Uljanowsker Unternehmen bei der Lieferung von Rohstoffen, Komponenten und Ausrüstung zu lösen. Um ihren ununterbrochenen Betrieb zu gewährleisten, haben wir im März ein neues Projekt gestartet – einen direkten Containerzug, der zwischen China und dem Gebiet Uljanowsk verkehrt. Es wurde beschlossen, dass es ein regelmäßiger Zug werden soll“, sagte Alexej Russkich.

Es ist geplant, dass der Zug einmal alle zwei Monate kommt. Die Sonderwirtschaftszone des Hafentyps wird als Logistikunternehmen fungieren, das die Lieferung und Zollabfertigung übernimmt.

Nach Angaben der Fachleute der Sonderwirtschaftszone Uljanowsk wird die Lieferung für lokale Unternehmer praktisch zum Selbstkostenpreis erfolgen. Der Konsolidierungspunkt in China ist der Bahnhof Chengdu in der Provinz Sichuan. In Uljanowsk wird die Fracht auf die Station Uljanowsk-3 gebracht und von dort aus an die Lieferanten in verschiedenen Regionen weitergeleitet.

Das Funktionieren der regulären Route wird eine stabile Versorgung der Unternehmen des Gebietes mit Produkten und Rohstoffen gewähren. Dieses Projekt wird es auch ermöglichen, die Lieferzeiten für Waren erheblich zu verkürzen: bei einer durchschnittlichen Lieferzeit von 2-3 Monaten wird der Zug 14 bis 20 Tage benötigen.

Derzeit sammeln die Unternehmen des Gebietes Uljanowsk die Anträge auf die Teilnahme an dem Projekt. Für weitere Informationen rufen Sie bitte an: (8422) 24-94-17, 89378744424 - Alexander Jewgenjewitsch Koptelow, stellvertretender Generaldirektor für die Zusammenarbeit mit den Investoren der Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“.

Information

Im Jahr 2021 lieferten 108 Unternehmen des Gebietes Uljanowsk Materialien, Rohstoffe und Waren aus China. Bis heute hat die Sonderwirtschaftszone Uljanowsk zusammen mit dem Zentrum für die Entwicklung der Industrie, auf dessen Grundlage das Zentrum für die Vergabe von Unteraufträgen eingerichtet wurde, mehr als 400 Unternehmen auf ihren Bedarf an solchen Lieferungen überprüft.

30.05.22