Das Gebiet Uljanowsk plant den Export nach Usbekistan, Kasachstan, Vietnam und China zu steigern

Die Pläne zur Förderung der Erzeugnisse lokaler Produzenten wurden auf der Sitzung des regionalen Stabs für allseitige Entwicklung am 24. Mai bekannt gegeben.

Der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Alexej Russkich betonte, dass eine wichtige Aufgabe der Region nach wie vor die Suche nach den neuen Märkten für die regionalen Waren ist.

Laut der Ersten Stellvertretenden Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk Marina Alexejewa sind heute Usbekistan, Kasachstan, Vietnam und China vorrangige Richtungen der Exporttätigkeit.

„In vietnamesischer Richtung wurde bereits ein Pilotprojekt gestartet, um die Produkte von Uljanowsker Herstellern auf den wichtigsten elektronischen Handelsplattformen – Lazada, Tiki, Shopee – zu platzieren. Der Verkauf von Waren großer und mittlerer Unternehmen wird über Winmart im Rahmen von Vertriebsverträgen erfolgen. Die Produkte der Agrarindustrie werden im russischen Pavillon verkauft werden, der von einem Partner in Vietnam betrieben wird. Die Liste der vorrangigen Produkte wurde bereits bestimmt: Lebensmittel, Snacks, Souvenirs und Einrichtungsgegenstände. Auch an der Entwicklung der chinesischen Richtung wird weiter gearbeitet. Die wichtigsten Produktgruppen, die exportiert werden sollen, sind Getreide, Mais, Milchpulver, Molke, Hühnerfleisch, Schweinefleisch, Mineralwasser, Sonnenblumen- und Rapsöl sowie Mehl. Mit den Lieferanten und Händlern wurde eine Vereinbarung über das gegenseitige Interesse an der Durchführung des Projekts getroffen“, so Marina Alexejewa.

Nach Angaben des regionalen Zentrums „My Business“ exportieren die Uljanowsker Unternehmen in die Republik Usbekistan bereits Kraftfahrzeuge, Kraftfahrzeugteile, industrielle und technologische Ausrüstung, Komponenten für Möbel, Eisenwaren, Heizungsanlagen und Innentüren. Es wurde ein kollektives Handels- und Logistikzentrum eröffnet, in dem die Produkte der Hersteller des Gebiets Uljanowsk präsentiert werden, sowie ein Lager für verzollte Waren, die an Großhändler verkauft werden sollen. Das Projekt soll zu einer Verdoppelung des Exports führen und bis Ende 2022 sollen etwa 15 Verträge im Wert von mindestens 10 Millionen US-Dollar unterzeichnet werden. Auch in der Republik Kasachstan gibt es Pläne, eine ähnliche Infrastruktur für kollektive Nutzung zu schaffen.

Zur Unterstützung der Uljanowsker Exportunternehmen wurde beschlossen, Mittel aus dem regionalen Haushalt bereitzustellen, um einen Teil der Logistikkosten für die Zustellung von Gütern per Flugzeug, Eisenbahn und Autotransport zu kompensieren.

Es sei erwähnt, dass vom 23. bis zum 29. Mai in der Region eine Woche stattfindet, die der Umsetzung des nationalen Projekts „Internationale Zusammenarbeit und Export“ gewidmet ist. In den Munizipalitäten sind eine Reihe von thematischen Veranstaltungen geplant. So beginnt am 25. Mai in Dimitrowgrad die zweite Saison des regionalen Bildungsprojekts „Frauen im Business“. Am selben Tag werden föderale und regionale Experten die Unternehmer von Uljanowsk auf einer Sondersitzung über neue Fördermaßnahmen informieren. Am 26. Mai findet eine Reihe von den Veranstaltungen im Rahmen des Tages des russischen Unternehmertums statt: Es werden die Unternehmer für ihren Beitrag zur regionalen Wirtschaft ausgezeichnet und die Ergebnisse der regionalen Etappe des Wettbewerbs „Exporteur des Jahres“ bekannt gegeben, es wird ein Showroom von Uljanowsker Designern eröffnet und das Festival für Unternehmensgeschichten „True Story Fest“ veranstaltet werden. Am 27. Mai findet eine Einkaufssitzung mit der Einzelhandelskette Auchan statt. Am 28. und 29. Mai werden lokale Kunsthandwerker und kreative Unternehmer ihre Waren auf der Messe „My Fest“ präsentieren.

06.06.22