Die Regierung des Gebietes Uljanowsk und die Gazprombank unterzeichneten ein Kooperationsabkommen

Das entsprechende Dokument wurde am 19. Juli von dem Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Alexej Russkich und dem Vizepräsidenten der Bank Alexej Wolnow unterzeichnet.


Das Ziel des Abkommens ist die Zusammenarbeit bei der Lösung vorrangiger Aufgaben für die sozioökonomische Entwicklung des Gebietes Uljanowsk. Außerdem unterstützt es die Förderung des wirtschaftlichen und industriellen Potenzials der Region, die Umsetzung von Investitionsprogrammen und -projekten und bietet den Einwohnern von Uljanowsk eine breite Palette von hochqualitativen Bankdienstleistungen.

„Im Rahmen der Zusammenarbeit ist geplant, Investitionen in die Wirtschaft des Gebietes Uljanowsk anzuziehen. Die Bank wird sich an sozialen und Investitionsprojekten und -programmen beteiligen können, die im Gebiet durchgeführt werden werden. Es ist geplant, bei der Entwicklung des Aufkaufsystems für die Bedürfnisse der Region, einschließlich der Nutzung elektronischer Handelsplattformen, zu helfen und eine gezielte Mittelverwendung bei der Umsetzung staatlicher Aufträge zu gewährleisten. Es wird sichergestellt werden, dass das Durchschnittsgehalt der Bankangestellten nicht unter dem Durchschnitt der Region liegt“, so der Gouverneur Alexej Russkich.

Es sei erwähnt, dass das Durchschnittsgehalt der Mitarbeiter der Gazprombank in Uljanowsk derzeit 64 Tausend Rubel beträgt. Außerdem war die Bank bei der Platzierung von Obligationsanleihen des Gebietes Uljanowsk aktiv beteiligt.

Information

Gazprombank gehört nach allen wichtigen Indikatoren zu den drei größten Banken Russlands und steht gemessen am Eigenkapital an dritter Stelle des Verzeichnisses der Banken in Mittel- und Osteuropa. Die Bank betreut die Schlüsselsektoren der russischen Wirtschaft: Gas-, Öl- und Atomindustrie, Chemie und Petrochemie, Eisen- und Nichteisenmetallurgie, Stromerzeugung, Maschinenbau und Metallverarbeitung, Verkehr, Bauwesen, Kommunikation, Agrarindustrie, Handel und andere Branchen.

25.07.22