Die Entwicklungen der Teilnehmer des innovativen Atomclusters des Gebietes Uljanowsk wurden auf dem internationalen ATOMEXPO-Forum vorgestellt

Das wichtigste Ereignis der weltweiten Atomindustrie fand in Sotschi statt. Die regionale Agentur für innovative Entwicklung nahm an der größten Ausstellung und der Geschäftsplattform teil, auf der der aktuelle Stand der Atomindustrie erörtert wurde.


Es sei erwähnt, dass der Präsident Russlands Wladimir Putin in seiner Rede auf der internationalen Konferenz „Artificial Intelligence Journey 2022“ über künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen am 24. November auf die Bedeutung der vaterländischen Entwicklungen hinwies. „Ich werde wahrscheinlich das Offensichtliche für alle sagen: Die Bedeutung von Durchbrüchen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz ist enorm und der Wettbewerb zwischen den Staaten ist heftig. Die Ergebnisse, die wir erzielen, werden den Platz Russlands in der Welt, unsere Souveränität, Sicherheit und unseren Wohlstand bestimmen, unsere Fähigkeit, die Aufgaben der wirtschaftlichen, industriellen und sozialen Entwicklung auf einem neuen Niveau zu lösen, ein breiteres Umfeld für die Selbstverwirklichung der Bürger zu schaffen und öffentliche Initiativen zu starten“, sagte Wladimir Putin.

Nach Angaben des Direktors der Agentur für innovative Entwicklung des Gebietes Uljanowsk, Albert Gataullin, präsentierte die Region die Entwicklungen der Teilnehmer des innovativen Atomclusters während des internationalen Forums „ATOMEXPO“. Die Entwicklung des strahlen- und chemikalienbeständigen Roboterkomplexes URS-2 der Staatlichen Universität Uljanowsk erweckte großes Interesse. Seine Besonderheit ist die Fähigkeit, technologische Operationen in Strahlenschutzkammern bei maximaler Strahlenbelastung durchzuführen. Der Bediener kann sich dabei in beliebiger Entfernung vom Roboter aufhalten und den Roboter sowohl manuell als auch im überwachten Modus mit einer Vielzahl von Steuergeräten steuern. „Wir haben gezeigt, wie wir den URS-2-Roboter in Uljanowsk mit einem Game-Controller in Echtzeit fernsteuern können. Die Vertreter von AO TVEL zeigten Interesse an der Entwicklung und es gelang uns auch, Vorverträge mit den Unternehmen aus dem Iran und Indien abzuschließen“, so Albert Gataullin.

Ein weiteres wichtiges Ereignis war die Teilnahme von Vertretern aus Uljanowsk an der Diskussion am Runden Tisch über das Projekt des Mehrzweck-Forschungsreaktors mit schnellen Neutronen (MBIR) als eine einzigartige Plattform für internationale Partnerschaft.

An der Veranstaltung nahmen die Vertreter führender russischer und ausländischer Unternehmen der Nuklearindustrie und wissenschaftlicher Organisationen teil. Die Teilnehmer erörterten den derzeitigen Entwicklungsstand der Atomforschungsinfrastruktur in der Welt, den Stand des Aufbaus des MBIR-Projekts und die Einrichtung eines internationalen Forschungszentrums auf dessen Grundlage.

In seiner Eröffnungsrede betonte der Vizepräsident der Russischen Akademie für Wissenschaften Stepan Kalmykow die große Bedeutung des Mehrzweck-Reaktors mit schnellen Neutronen, der in Dimitrowgrad gebaut wird. Seiner Meinung nach werden die internationale Zusammenarbeit und die Kollaboration mit anderen „Megawissenschafts“-Projekten es ermöglichen, die Forschungsbereiche zur Begründung von Zweikomponenten-Kernenergielösungen, industriellen Nukleartechnologien der vierten Generation und zur Schließung des Kernbrennstoffkreislaufs zu beschleunigen und erheblich zu erweitern.

05.12.22