Das Gebiet Uljanowsk ist eine der Regionen-der Vorreiter mit einem günstigen Investitionsklima

Solche Einschätzung der Tätigkeit der regionalen Regierung gab der Vizepräsident der gesellschaftlichen Vereinigung der Unternehmer „Delowaja Rossija“ Ilja Sjomin während des 8.allrussischen Geschäftsforums „Geschäftsklima in Russland“ am 9.Dezember.

 „Uljanowsk war für uns immer das Territorium mit den besten Praktiken. Die Arbeit der Projektoffices, die Korporation der Entwicklung des Unternehmertums, die Stimulierung von Munizipalitäten das ist alles, was wir analysieren, lernen und als skalierte Ideen auf föderaler Ebene anbieten. Auch eine besondere Aufmerksamkeit verdient die Erfahrung des Gebietes Uljanowsk in Bezug auf die Einführung des risikoorientierten Modells der Kontroll- und Aufsichtstätigkeit und des Systems für Steuervergünstigungen für Geschäftsleute", betonte der Leiter.

Der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow sagte, die Hauptaufgabe, die für die Formierung eines günstigen Geschäftsklimas in der Region notwendig sei, sei es, der unternehmerischen Initiative einen maximalen Freiraum zu geben. „Heute ist es für uns sehr wichtig, zusätzliche Möglichkeiten für die Entwicklung des Business zu finden, darunter durch die Erweiterung von Kooperationsbeziehungen zwischen den Regionen. Es handelt sich hier um den Einbau des lokalen kleinen Business in die Produktionsnetze von großen Betrieben. Zur Unterstützung von komfortablen unternehmerischen Bedingungen muss die Entwicklung von modernen Services für die Geschäftsleute beitragen. Mit diesem Ziel haben wir vor kurzem ein spezielles multifunktionales Zentrum (MFZ) eröffnet, und im Jahr 2017 beabsichtigen wir das ganze Netz von MFZ in munizipalen Gebietskreisen zu entwickeln", betonte der regionale Leiter. 

Auch sprach der Gouverneur über die Notwendigkeit der Entwicklung von exportorientierten Unternehmen und über die Aufnahme von festen internationalen Beziehungen. Eine solcher Richtungen ist der Nahe Osten, darunter die Republik Iran, wo sich der regionale Leiter im Moment mit einem Arbeitsbesuch befindet. Gerade dieses Land wird zu einem Pilotplatz bei der Realisierung des Projektes der Assoziation des Business des Gebietes Uljanowsk zur Schaffung des Logistikhubs für die Akkumulation von Handelsströmen der Regionen des europäischen Teils Russlands und für weitere Beförderung in das Ausland. „Dieses logistische Projekt hat bereits heute das Potential und große Aussichten. Dank dem eigenartigen „Großen Wolga-Weg" kann das Gebiet Uljanowsk nicht einfach zu einem der führenden Exportzentren des Priwolshsker Föderationskreises, sondern des ganzen Russland werden", erklärte Ilja Sjomin.

Es sei erwähnt, dass das Geschäftsforum „Geschäftsklima in Russland" im Gebiet Uljanowsk zum achten Mal stattfindet und sich als effektivstes Instrument bei der Erarbeitung der Initiativen zur Verbesserung des Unternehmensbereiches erwies, darunter auf föderaler Ebene. Eines der schlagenden Beispiele dafür ist die Reform des Systems zur Kontrolle und Aufsicht, darunter die Einsetzung des risikoorientierten Herangehens, das in der Region seit 2015 realisiert wird. In der letzten Botschaft an die Föderale Versammlung sprach der Präsident Wladimir Putin über die Notwendigkeit der Durchführung solcher Reform im ganzen Land. Außerdem war das neue Herangehen an die Tätigkeit der kontrollierenden Organisationen zum Hauptthema geworden und hatte auch während des vergangenen Forums eine hohe Einschätzung der Teilnehmer bekommen. 

Insgesamt, wie es der Vorstandsvorsitzende der Korporation der Entwicklung des Unternehmertums Ruslan Gainetdinow betonte, wurden zirka fünf verschiedene Dokumente während des Forums unterschrieben, darunter die, die auf die Stärkung von exportorientierten regionalen Betrieben gerichtet sind. Das ist das Abkommen über die Zusammenarbeit mit der Republik Tatarstan, das vierseitige Abkommen zwischen den gesellschaftlichen Verbänden der Unternehmer, der regionalen Korporation zur Entwicklung des kleinen und mittleren Unternehmertums (MSP) und dem Uljanowsker Zollamt sowie mit dem Verband der innovativen technischen Zentren Russlands, das Abkommen zwischen dem Zentrum für Clusterentwicklung und demselben Zentrum im Gebiet Samara, das den innovativen Unternehmen die Möglichkeit gibt, zusätzliche Quellen der Finanzierung ihrer Projekte heranzuziehen.

20.12.16