Im Jahr 2017 setzt das Gebiet Uljanowsk die Entwicklung der Zusammenarbeit mit Japan fort

Es wird geplant, dass die Region an den Veranstaltungen des russisch-japanischen Jahres des Kulturaustausches teilnehmen wird.

 Russland und Japan führen das Jahr der Kulturaustäusche im Jahr 2018. Eine entsprechende Verabredung wurde vom Kulturminister der Russischen Föderation Wladimir Medinski und dem Minister für Kultur, Bildung, Sport, Wissenschaft und Technologien Japans Matsuno Hirokazu während des Treffens in Tokio im Rahmen des Besuchs des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin in Japan vom 15. bis zum 16.Dezember 2016 getroffen. Den Vorschlag, im Jahr 2018 das Jahr der Kulturaustäusche durchzuführen, hat Wladimir Medinski laut Informationen der Behörde eingebracht, Matsuno Hirokazu hat ihn aktiv unterstützt.

Die föderale Initiative unterstützend, hat der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow den Auftrag gegeben, bilaterale Beziehungen zwischen dem Gebiet Uljanowsk und Japan zu aktivieren und Vorschläge für das Programm der bevorstehenden Veranstaltungen im Rahmen des Jahres der russisch-japanischen Kulturaustäusche zu bearbeiten.

Im Jahr 2017 wird die Teilnahme des Gebietes Uljanowsk voraussichtlich an einigen Veranstaltungen föderaler Ebene bei der kulturellen Zusammenarbeit mit Japan geplant. So wird in der ersten Hälfte 2017 die Möglichkeit betrachtet, das Arbeitstreffen des Gouverneurs des Gebietes Uljanowsk mit dem außerordentlichen und beauftragten Botschafter Japans in der Russischen Föderation zu organisieren, um ihn im Mai 2017 nach dem Gebiet Uljanowsk zur Zeremonie der Eröffnung der Fabrik Bridgestone zur Herstellung von Reifen einzuladen.

Es sei erwähnt, dass einige Investitionsprojekte zurzeit im Gebiet Uljanowsk realisiert werden. Das Unternehmen Isuzu Motors Ltd baut auf dem Territorium des UAZ Lastkraftwagen zusammen. Der gesamte Investitionsumfang beträgt 150 Mio. Rubel. Das Investitionsprojekt Isuzu gibt dazu die Möglichkeit, in der Region bis 100 zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen, dieses Projekt wird zum Kernpunkt des privaten Industrieparks UAZ. Seine Arbeit gibt die Möglichkeit, eine effektive Verwirklichung der Strategie zur Formierung des Automobilclusters im Gebiet Uljanowsk fortzusetzen. Die Bridgestone Corporation wird zusammen mit dem strategischen Partner, der Mitsubishi Corporation, ihre in den GUS-Staaten erste Fabrik zur Herstellung von Autoreifen bauen. Im Moment ist der Bau beendet und die kommerzielle Produktion gestartet. Die feierliche Zeremonie der Eröffnung der Fabrik ist für den Frühling 2017 geplant. Der Umfang der Investitionen in das Projekt des deutsch-japanischen Unternehmens DMG Mori beträgt mehr als 70 Millionen Euro. Die geplante Produktionskapazität für 2017 beträgt 1000 Werkzeugmaschinen jährlich. Wie geplant werden über 250 hochbezahlte Arbeitsplätze im Rahmen des Projektes geschaffen. Heutzutage gibt es schon rund 100 Arbeitsplätze.

17.01.17