Im Gebiet Uljanowsk wurde die Strategie der Entwicklung von internationalen und interregionalen Beziehungen bis 2021 ausgearbeitet

Dem Dokument liegen die besten Weltpraktiken zugrunde. Davon hat der Gouverneur Sergej Morosow während der Sitzung des Rates zur Entwicklung der internationalen und interregionalen Zusammenarbeit mitgeteilt.

 „Wir wurden zur ersten Region in Russland, wo solche Strategie vorbereitet wurde. Der Sinn des Dokuments und der ganzen internationalen Tätigkeit ist sehr einfach - wir sind bereit, mit den beliebigen Partnern in einem beliebigen Weltpunkt zu arbeiten, wenn es der Wirtschaft der Region Nutzen bringen und zum Wohlstand der Einwohner beitragen wird. Im Vorjahr konnten wir 27 Investoren mit einem gesamten Investitionsumfang von zirka 135 Milliarden Rubel heranziehen, darunter sind Unternehmen aus Deutschland, China, Tschechien, Griechenland und dem Iran. Im Rahmen der Realisierung dieser Projekte wird geplant, mehr als 7.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Ich bin sicher, dass die angenommene Strategie diese Resultate verbessern lässt", so Sergej Morosow.

Der regionale Leiter betonte, dass diese Arbeitsrichtung zu einer der wichtigsten Lokomotive des wirtschaftlichen Wachstums des Gebietes sein muss. Der erste Schritt zur Realisierung der Strategie ist Plan der Veranstaltungen im Bereich der Entwicklung von internationalen und interregionalen Beziehungen im Jahr 2017. 

Wie die Spezialisten der Behörde erklären, werden jetzt die Mitarbeiter, die für die Entwicklung von internationalen und interregionalen Beziehungen verantwortlich sind, in allen munizipalen Verwaltungseinheiten sein. Ihre Aufgabe ist es, die Außenbeziehungen der Behörde oder des Kreises zu aktivieren, die bereits vorhandenen zu systematisieren und neue Kontakte zu knüpfen, die Interesse der Region auf verschiedenen Ebenen zu fördern.

Laut den Worten der Helferin des Gouverneurs Jekaterina Smoroda wurden die Standards der Arbeit für die Vollzugsorgane der Staatsmacht und munizipale Verwaltungseinheiten vorbereitet, die sich mit dieser Tätigkeit beschäftigen werden, um die Kompetenzen der Spezialisten zu erhöhen.

„Zurzeit wurden strategische Partner Russlands bei dieser Zusammenarbeit bestimmt. Aber trotz der vorhandenen diplomatischen Begrenzungen, gibt es eine wichtige Aufgabe, die Beziehungen im wirtschaftlichen und humanitären Bereich zu entwickeln. Diese Aufgabe muss auf regionaler und munizipaler Ebene gelöst werden. Die Instrumente der Förderung der Region sind außenwirtschaftliche Beziehungen, internationale Ereignisse, die im Gebiet Uljanowsk durchgeführt werden, die Teilnahme der Vertreter der Region an äußeren Veranstaltungen sowie die horizontalen Beziehungen zwischen öffentlichen Organisationen und einzelnen Subjekten", erklärte Jekaterina Smoroda.

Durch den Plan der Regierung des Gebietes Uljanowsk für 2017 sind auswärtige Business-Missionen, darunter in die Türkei, nach Österreich, Japan, Südkorea, Vietnam, Aserbaidshan, Italien, China, in die VAE vorgesehen. Außerdem sind drei auswärtige Business-Missionen des föderalen Bundeslandes Sachsen (die BRD), der Republiken Armenien und Kasachstan geplant.

03.03.17