Der Bau des Industrieparks der Sonderwirtschaftszone des Hafen-Typs „Uljanowsk“ soll Mitte 2017 beendet werden

Davon teilte der Gouverneur Seregj Morosow im Rahmen der äußeren Beratung zu Frage der Umsetzung des Projekts der Sonderwirtschaftszone mit.

 „Wir erwarten, dass der Bau des Industrieparks der Sonderwirtschaftszone des Hafen-Typs bereits Mitte des Jahrs beendet sein wird, dadurch werden wir für unsere Residenten nicht nur besondere Bedingungen schaffen können, sondern auch vorbereitete Produktionsplätze, die ihre Bedürfnisse befriedigen werden. Wir haben schon einige Anträge von den Partnern bekommen, die bereit sind, hierher zu kommen. Die Rede ist hier darunter um Produzenten von Flugschiffen“, betonte Sergej Morosow.

Zurzeit sind die Arbeiten zur Installierung aller Metallkonstruktionen beendet, es wurde das administrative Gebäude, die Box für die Beschau gebaut. Es werden Innenarbeiten ausgeführt.

Außerdem kontrollierte der regionale Leiter den Ablauf des Bauens der Objekte der Zollinfrastruktur.

„Das Zollgebäude ist letztes Basiselement, das für eine normale Positionierung der Sonderwirtschaftszone notwendig ist. Danach wird ein günstiges Zollverfahren darin verwirklicht werden“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des Gebietes Uljanowsk Alexander Smekalin.

Auch besichtigte der Gouverneur den Bauplatz des Industrieparks, dessen Gesamtfläche 14.000 m2 beträgt, einschließlich Produktions- und  Büroräume. Alexander Smekalin berichtete, dass es bereits in diesem Jahr gelingt, mit dem Bau des Agrarkomplexes für technische Wartung von Flugschiffen zu beginnen. „Auf solche Weise beenden wir völlig die Arbeiten zur Schaffung der Infrastruktur und warten schon im Frühling auf neue Residenten“, betonte der Vorsitzende der regionalen Regierung. Nach seinen Worten werden sich bis 15 Unternehmen-Residenten im Technopark plazieren können.

22.03.17