Im Mai wird die Produktion von schweren Lastkraftwagen im Gebiet Uljanowsk angelaufen werden

Am 13.April besuchte der Gouverneur Sergej Morosow den Komplex Isuzu Rus und besprach mit der Führung des Unternehmens Aussichten der Entwicklung.

 „In diesem Jahr planen wir die Montage von schweren Lastkraftwagen der Serie „C“, „E“ von 33 Tonnen und höher zu beginnen. Der geplante Umfang der Montagearbeiten beträgt 400-500 Einheiten. Heutzutage arbeitet unsere Fabrik auf dem Niveau mit 100%er Auslastung. In den Plänen gibt es die Erweiterung von Montagekapazitäten“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Isuzu Rus Ryoji Yamazaki.

Laut Informationen der Führung des Unternehmens wird man im Jahr 2017 mehr als 4.000 Lastkraftwagen herstellen. Es wird geplant, dass die Autos sowohl mit dem traditionellen Dieselantrieb als auch mit Gasantrieb arbeiten werden. Dabei werden sie alle dem Umweltstandard Euro-5 entsprechen. Zurzeit erfreuen sich Lastkraftwagen der schweren Serie im europäischen Teil Russlands einer Nachfrage, das zweite Zentrum der Nachfrage ist Fernosten.

Insgesamt beträgt der geplante Produktionsumfang im Jahr 2017 4.332 Autos, was das Ergebnis des Jahres 2016 um 87% überschreitet. Nach den Worten des Direktors für Produktion des Unternehmens Isuzu Rus Pawel Golowin, um den Plan rechtzeitig zu erfüllen, wird der Personalbestand in diesem Jahr um 70 Menschen vergrößert werden.

„In erster Linie möchte ich der Führung des Unternehmens für günstige Bedingungen für Mitarbeiter danken. Für uns ist es äußerst wichtig, dass Sie den Arbeitslohn systematisch indexieren, die heutzutage zirka 40.000 Rubel beträgt. Vor kurzem haben wir mit dem Direktor des Unternehmens UAZ Wadim Schwezow über die Aussichten des Befüllens des Industrieparks UAZ gesprochen. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir Treffen mit allen Lieferanten abhalten werden, um mit der Erhöhung des Niveaus der Lokalisierung der Produktion zu helfen, darunter dem Unternehmen Isuzu Rus. Wir planen ihnen ein gutes Angebot zu machen, das auch mit den Steuervergünstigungen verbunden ist, damit sie ihre Produktion hier platzieren könnten. Wir werden unsererseits an der Versorgung mit Personal arbeiten. In nächster Zeit wird die regionale Regierung nach meinem Auftrag ein spezielles Gesetz über die Kompensation des Aufwands für die Ausbildung von Personal vorbereiten“, betonte der regionale Leiter. 

Es sei erwähnt, dass die Zusammenarbeit des japanischen Unternehmens Isuzu Rus und des Gebietes Uljanowsk im Jahr 2006 begonnen worden war. Die Montageabteilung Isuzu Rus war im Jahr 2012 auf dem Territorium von UAZ eröffnet worden. In der Produktionsstätte werden die Lastkraftwagen ISUZU von verschiedener Lademasse sowohl mithilfe der ausländischen als auch mithilfe der lokalisierten Details und Komponenten zusammengebaut. Im August des Vorjahres war das Abkommen zwischen der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk und dem Unternehmen ISUZU RUS unterzeichnet. Laut dem Abkommen wird das russische Tochterunternehmen des japanischen ISUZU Motors Ltd zum „Anker“-Residenten des Industrieparks UAZ in Uljanowsk.

Information:

Die Aktiengesellschaft ISUZU RUS ist offizieller Produzent und Distributor der Automobilmarke ISUZU in Russland. Das Unternehmen wurde von zwei japanischen Korporationen gegründet, von dem Unternehmen Isuzu Motors Limited (74% der Aktien) und der Sojitz Corporation (26% der Aktien). Das Tätigkeitsfeld des Unternehmens umfasst die Produktion und den Vertrieb der ganzen Reihe der kommerziellen Technik ISUZU mit vollem Maß von 3,5 bis 33 Tonnen und und Pick-ups D-Max.

24.04.17