Mehr als 15.000 neue Arbeitsplätze wurden durch Unternehmen des kleinen und mittleren Unternehmertums im Gebiet Uljanowsk im Vorjahr geschaffen

Über die Entwicklung und über staatliche Unterstützung von Subjekten des kleinen und mittleren Unternehmertums sprach der Vorsitzende der Regierung der RF Dmitri Medwedew in seinem Bericht vor der staatlichen Duma.

 „Wir ergreifen Maßnahmen zur Senkung der Belastung auf das Business. Wir haben das Administrieren von sozialen Beiträgen in die Hände von Steuereinnehmern übergeben. Die Regierung hat das dreijährige Moratorium für geplante Prüfungen des kleinen Unternehmertums verabschiedet. Es wurden einige Normen der Gesetzgebung über die Kontroll- und Aufsichtstätigkeit gesänft. Einer guten Nachfrage erfreuen sich Programme des Fonds für Entwicklung der Industrie, er stellt Vorzugsanleihe zu 5%-Zinssatz bereit“, erklärte Dmitri Medwedew.

Außerdem erzählte der Premierminister, dass wichtige Maßnahmen zur Unterstützung des Unternehmertums in Form von zugänglichen Kreditressourcen getroffen wurden. „Nicht schlecht arbeitet „Das Programm 6,5“ zur Kreditierung des kleinen und mittleren Unternehmertums“, betonte der Leiter der Regierung der RF. So wurde das Kreditlimit mit einem Vorzugssatz für das kleine und mittlere Unternehmertum fast verdoppelt – bis 125 Mrd.Rubel. Ab August 2016 – gerade damals wurde das Register von kleinen und mittleren Unternehmen erstellt – bis März des laufenden Jahres stieg ihre Zahl um 8,2%.

„Die Entwicklung des kleinen und mittleren Unternehmertums ist eine der wichtigsten Richtungen der wirtschaftlichen Entwicklung und des Gebietes Uljanowsk. Wir haben eine effektive Infrastruktur für die Entwicklung des Instituts des Unternehmertums geschaffen, der sind der Fonds für Entwicklung und Finanzierung des Unternehmertums, der regionale Garantiefonds, die regionale Leasinggesellschaft, der Fonds für Entwicklung der Industrie beigetreten. Dank diesem Herangehen wurden mehr als 7.000 neue Subjekte des kleinen und mittleren Unternehmertums im Jahr 2016 in der Region registriert, sie haben zirka 15.000 neue Arbeitsplätze geschaffen“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow. Dabei sind mehr als 2 Mrd.Rubel Steuern in den konsolidierten Haushalt des Gebietes Uljanowsk von den Subjekten des kleinen und mittleren Unternehmertums im Jahr 2016 eingegangen.

Außerdem werden beste Praktiken bezüglich der Verbesserung der Bedingungen für die Geschäftsführung eingesetzt. Der Vorsitzende der Regierung des Gebietes Uljanowsk Alexander Smekalin erklärte, heutzutage sei die Region einer der Vorreiter in Fragen der Offenheit der Macht für das Business und der Unterstützung des kleinen und mittleren Unternehmertums.

„Wir sind der Meinung, dass man kleine und mittlere Unternehmen nicht nur durch verschiedene Mechanismen der Finanzierung, durch die Beseitigung von administrativen Barrieren unterstützen muss, sondern man muss das Business seit dem Moment des Werdens und bei weiterer Entwicklung betreuen. Damit es in der Zukunft bis zum Niveau des nationalen Champions wachsen könnte und die Möglichkeit des Eintritts auf die Außenmärkte, auf die internationale Ebene hätte“, so Alexander Smekalin.

Der Generaldirektor des Unternehmens Iwla-Opt Isaak Grinberg betonte, die Geschäftskreise schätzten die vom Gouverneur durchgeführte Arbeit zur Formierung der komfortablen Geschäftsatmosphäre hoch ein. „Ich möchte betonen, dass man in unserer Region den Unternehmern die Möglichkeit gibt, ihre Meinung in dieser oder jener Frage zu äußern, die Initiative einzubringen, irgendwelche Vorschläge für die Lösung in den regionalen Maßstäben zu machen oder sich an die föderalen Organe zu wenden, um die Lösung zu finden. Das ist eine positive Praxis, die dem Geschäft bei der Entwicklung ohne Zweifel hilft und zu seinem Wachstum beiträgt“, betonte Isaak Grinberg.

„Wir ergreifen Maßnahmen zur Senkung der Belastung auf das Business. Wir haben das Administrieren von sozialen Beiträgen in die Hände von Steuereinnehmern übergeben. Die Regierung hat das dreijährige Moratorium für geplante Prüfungen des kleinen Unternehmertums verabschiedet. Es wurden einige Normen der Gesetzgebung über die Kontroll- und Aufsichtstätigkeit gesänft. Einer guten Nachfrage erfreuen sich Programme des Fonds für Entwicklung der Industrie, er stellt Vorzugsanleihe zu 5%-Zinssatz bereit“, erklärte Dmitri Medwedew.

Außerdem erzählte der Premierminister, dass wichtige Maßnahmen zur Unterstützung des Unternehmertums in Form von zugänglichen Kreditressourcen getroffen wurden. „Nicht schlecht arbeitet „Das Programm 6,5“ zur Kreditierung des kleinen und mittleren Unternehmertums“, betonte der Leiter der Regierung der RF. So wurde das Kreditlimit mit einem Vorzugssatz für das kleine und mittlere Unternehmertum fast verdoppelt – bis 125 Mrd.Rubel. Ab August 2016 – gerade damals wurde das Register von kleinen und mittleren Unternehmen erstellt – bis März des laufenden Jahres stieg ihre Zahl um 8,2%.

„Die Entwicklung des kleinen und mittleren Unternehmertums ist eine der wichtigsten Richtungen der wirtschaftlichen Entwicklung und des Gebietes Uljanowsk. Wir haben eine effektive Infrastruktur für die Entwicklung des Instituts des Unternehmertums geschaffen, der sind der Fonds für Entwicklung und Finanzierung des Unternehmertums, der regionale Garantiefonds, die regionale Leasinggesellschaft, der Fonds für Entwicklung der Industrie beigetreten. Dank diesem Herangehen wurden mehr als 7.000 neue Subjekte des kleinen und mittleren Unternehmertums im Jahr 2016 in der Region registriert, sie haben zirka 15.000 neue Arbeitsplätze geschaffen“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow. Dabei sind mehr als 2 Mrd.Rubel Steuern in den konsolidierten Haushalt des Gebietes Uljanowsk von den Subjekten des kleinen und mittleren Unternehmertums im Jahr 2016 eingegangen.

Außerdem werden beste Praktiken bezüglich der Verbesserung der Bedingungen für die Geschäftsführung eingesetzt. Der Vorsitzende der Regierung des Gebietes Uljanowsk Alexander Smekalin erklärte, heutzutage sei die Region einer der Vorreiter in Fragen der Offenheit der Macht für das Business und der Unterstützung des kleinen und mittleren Unternehmertums.

„Wir sind der Meinung, dass man kleine und mittlere Unternehmen nicht nur durch verschiedene Mechanismen der Finanzierung, durch die Beseitigung von administrativen Barrieren unterstützen muss, sondern man muss das Business seit dem Moment des Werdens und bei weiterer Entwicklung betreuen. Damit es in der Zukunft bis zum Niveau des nationalen Champions wachsen könnte und die Möglichkeit des Eintritts auf die Außenmärkte, auf die internationale Ebene hätte“, so Alexander Smekalin.

Der Generaldirektor des Unternehmens Iwla-Opt Isaak Grinberg betonte, die Geschäftskreise schätzten die vom Gouverneur durchgeführte Arbeit zur Formierung der komfortablen Geschäftsatmosphäre hoch ein. „Ich möchte betonen, dass man in unserer Region den Unternehmern die Möglichkeit gibt, ihre Meinung in dieser oder jener Frage zu äußern, die Initiative einzubringen, irgendwelche Vorschläge für die Lösung in den regionalen Maßstäben zu machen oder sich an die föderalen Organe zu wenden, um die Lösung zu finden. Das ist eine positive Praxis, die dem Geschäft bei der Entwicklung ohne Zweifel hilft und zu seinem Wachstum beiträgt“, betonte Isaak Grinberg.

12.05.17