Die Uljanowsker Unternehmen steigern die Umfänge der Exportproduktion

Am 5.Juli besichtigte der Gouverneur Sergej Morosow die Produktion der KTC Metallokonstruktsiya und besprach die Fragen der weiteren Entwicklung des Betriebs mit seiner Leitung.

 „Es freut uns sehr, zu sehen, dass der Betrieb, der früher große Lohnrückstände hatte, heute der nationale Vorreiter in seinem Segment ist. Die Produktion des Betriebs ist in ganzem Land vorgestellt, angefangen mit Kaliningrad und bis hin zu Kamtschatka. Das technische Zentrum „Metallokonstrukzija“ in Uljanowsk hat nur in Russland 12 Filialen, es gibt Vertretungen auch im Ausland. Dies gibt uns einen guten Zuwachs im regionalen Haushalt, und wir unsererseits werden alle von uns eingegangenen sozialen Verpflichtungen garantiert erfüllen“, betonte Sergej Morosow.

Laut Informationen der Spezialisten des Betriebs arbeiten insgesamt 12 Filialen heutzutage in Russland: in Uljanowsk, Sankt-Petersburg, Krasnodar, Woronesh, Moskau, Jekaterinburg, Surgut, Nowossibirsk, Irkutsk, Jakutsk, Krasnojarsk, Chabarowsk. Die Vertretungen des Betriebs sind auch im Ausland vorhanden: in Polen, Tschechien und Slowenien, Baltikum, Armenien, Weißrussland, Grusien, Kasachstan, Usbekistan, Kirgisien, Aserbaidshan, der Türkei. Dabei steigert das Unternehmen die Umfänge der Exportproduktion.

„Erst in der ersten Hälfte 2017 hat der Betrieb mehr als 6.500 Tonnen Produktion in Höhe von zirka 338 Millionen Rubel exportiert. Zum Vergleich, im Jahr 2016 wurden 5.000 Tonnen in einer Summe von 219 Mio.Rubel in demselben Vorjahreszeitraum exportiert. Auf solche Weise hat das Wachstum der Umfänge der verladenen Exportproduktion innerhalb von sechs Monaten über 35% betragen. Seit dem Neujahr haben wir 19.000 Tonnen in einem Wert von 1,67 Mrd.Rubel realisiert. Die Summe von Haushaltsabführungen hat 140 Millionen Rubel überschritten“, erklärte der Generaldirektor der KTC Metallokonstruktsiya Alexander Stscherbina.

Im Jahr 2017 betrug die durchschnittliche Belegschaftsstärke der Mitarbeiter 650 Menschen, der Durchschnittslohn über 32.000 Rubel.

Auch führte der Leiter der Region das Arbeitstreffen mit den Direktoren von großen Unternehmen des Gebietes Uljanowsk auf der Basis der KTC Metallokonstrukzija durch. Die Teilnehmer der Beratung besprachen die Ergebnisse der Industrieproduktion für fünf Monate.

Laut den Worten des ersten Stellvertreters des Vorsitzenden der Regierung des Gebiets Andrej Tjurin hat der Index der Industrieproduktion im Gebiet Uljanowsk im Januar-Mai 109,4% betragen, insgesamt in der RF gleicht diese Kennzahl 101,7%. In der Bearbeitungsbranche hat der Index 109,2% erreicht (in der RF 100,9%).

„Im Laufe von fünf Monaten haben die Organisationen-Hersteller die Waren in Höhe von 94,7 Milliarden Rubel verladet. Der größte Umfang der Produktion von 11,2 Mrd.Rubel wurde im UAZ realisiert. Das sind zirka 11% aller verladenen regionalen Industriewaren und 14% im Bearbeitungssegment.  Einen hohen Anteil hat das Unternehmen Isuzu Rus. Das ist Vorreiter nach den Tempos der Verladung, das Wachstum ist fast um das 2fache, der Umfang beträgt 3,4 Milliarden Rubel. Ein wesentlicher Anteil der realisierten Produktion ist bei dem Uljanowsker Konstruktionsbüro UKBP, zirka 2,4% im gesamten Umfang der Verladung. Fast gleichen Anteil in der Industrie der Region nehmen das Motorwerk Uljanowsk, Takata und NPO Mars ein. Der Umfang der realisierten Produktion jedes aus diesen Unternehmen beträgt rund 1,3% im gemeinsamen Umfang der Verladung des Gebietes“, betonte Andrej Tjurin.

 

 

17.07.17