Sieben Windturbinen wurden im Gebiet Uljanowsk im ersten russischen Windpark eingerichtet

Insgesamt wird das Unternehmen Fortum in Krasny Jar 14 Windgeneratoren mit 35 MW Gesamtleistung unterbringen

 Der Leiter des Projekts „Windpark Uljanowsk“ Alexej Matwejew betonte, das Windkraftwerk, das gebaut werde, sei absolut umweltfreundlich. „Das ist 100%-grüne Energie. In der Vorprojektphase haben wir ernste Forschungen durchgeführt. Das einzige Risiko, das möglich ist, ist der Aufstoß der Vögel auf die Windflügel, aber er ist minimiert, denn hier werden Ultraschallgeräte für die Abschreckung von Vögeln installiert. Das Projekt ist ein „Pionier“ im Bereich der russischen Windenergie. Simbirsk-Uljanowsk nennt man die Stadt von sieben Winden und es ist richtig, dass der erste Windpark hier gebaut sein wird“, betonte der Projektleiter.

Das Unternehmen Fortum teilt mit, dass die Höhe jedes Turms 88 Meter beträgt, 94 Meter bis zur Stelle, wo die Gondel installiert wird. Der höchste Punkt mit dem Windflügel liegt auf ca. 150 Metern Höhe. Die Leistung jeder Windanlage beträgt 2,5 MW. Ähnliche Windparks gibt es fast in allen europäischen Ländern. Nach dem Niveau der Automatisierung und anderen Charakteristiken wird der Windpark in Uljanowsk den anderen Projekten in anderen Ländern nicht nachstehen. Der Investitionsumfang der Korporation Fortum beträgt 65 Mio.Euro.

„Wir planen, dass 14 Generatoren bereits Ende dieses Jahres die Energie in das gemeinsame Netz geben werden und der Verkauf von Energie beginnt. Das Unternehmen wird Steuern zahlen. Außerdem wird die ganze Branche für die Bedienung des Windparks in der Region formiert werden. Wir arbeiten auch aktiv an der Lokalisierung der Produktion von Zubehörteilen. So wird die Möglichkeit der Produktion im Betrieb des Unternehmens AeroKomposit in Uljanowsk betrachtet, die der Vereinigten Luftfahrtkorporation UAK angehört. Der Gouverneur hat uns die Aufgabe gestellt, den Anteil der erneuerbaren Energie in langfristiger Perspektive bis auf 30% zu steigern. In diesem Zusammenhang führt die Korporation zurzeit das Windmonitoring noch in drei Munizipalitäten des Gebietes durch: in Nikolajeski, Karsunski und in Nowouljanowsk. Wir suchen nach den Plätzen für den Bau von neuen Windparks, um in den nächsten Jahren die Gesamtleistung der Windgenerierung in der Region bis 600 MW zu vergrößern“, erzählte der Generaldirektor der regionalen Korporation der Entwicklung Sergej Wassin.

Der geschäftsführende Direktor der staatlichen Korporation RUSNANO Andrej Pochoshajew sprach über ein hohes Potential der Region für die Entwicklung von „grüner“ Energie. „Das Gebiet Uljanowsk ist sehr attraktiv sowohl für den Bau von Windkraftwerken als auch für Projekte der Lokalisierung. Ein hohes industrielles Potential gibt die Möglichkeit, hier die Produktionen zu unterbringen, wo die lokalisierten Elemente der Windanlagen hergestellt sein werden: An diesem Prozess können sowohl die Unternehmen des Luftfahrtclusters als auch anderer Richtungen tätig sein.“

31.07.17