Die Analytiker sprechen über die Steigung der hochtechnologischen Tätigkeitsarten im Gebiet Uljanowsk

Derzeit beträgt das Wachstumstempo nach diesem Koeffizienten laut den Ergebnissen des Januars des laufenden Jahres 102%. Der Koeffizient der Produktion von hochtechnologischer und wissensintensiver Produktion ist einer der Parameter der Erfüllung der Maierlasse des Präsidenten der RF.

 „Bei uns arbeiten unikale Unternehmen, solche wie die Wissenschafts- und Produktionsvereinigung Mars, das Uljanowsker Konstruktionsbüro für Gerätebau – UKBP, das Wissenschafts- und Forschungsinstitut für Atomreaktoren NIIAR, die einen großen Beitrag zu den Forschungen und wissensintensiven Produktionen leisten. Ihrerseits leistet die Region eine maximale Hilfe, so zum Beispiel für das Jahr 2018 sind mehr als 100 Mio.Rubel für die Unterstützung von Wissenschaftlern vorgesehen, davon ca. 50 Mio.Rubel werden aus dem gebietlichen Haushalt im Rahmen des Staatsprogramms „Schaffung des günstigen Investitionsklimas“ abgezweigt“, betonte der Gouverneur des Gebietes Uljanowsk Sergej Morosow.

Die Experten des regionalen Wissenschafts- und Forschungsinstituts für Wirtschaft, Geschichte und Kultur berichteten, nach den Angaben des Russischen Dienstes für Statistik ROSSTAT habe die Steigerung des Anteils der Produktion von hochtechnologischen und wissensintensiven Branchen im regionalen Bruttoprodukt gegenüber 2011 121,1% bei den geplanten 115,7% betragen. Nach dieser Kennzahl nehme die Region den Platz 5 im Rating der Subjekte der Russischen Föderation und den Platz 1 im Rating der Subjekte des Priwolshsker Föderationskreises ein.

Laut den Worten des Vorsitzenden der regionalen Regierung Alexander Smekalin ist die Schaffung der Bedingungen für die Entwicklung von hochtechnologischen und wissensintensiven Produktionen, die Entwicklung des innovativen Öko-Systems eine strategische Aufgabe, die unter besonderer Kontrolle des Gouverneurs Sergej Morosow steht. „Um mehr technologische Start-ups zu haben, muss man das Öko-System entwickeln. Das muss eine Synthese von Universitäten, Venturefonds, Macht- und Verwaltungsorganen, den Start-ups selbst sein, die heute Servicedienstleistungen erweisen. In diesem Sinne erweist sich gerade die Arbeit mit der Jugend als aussichtsreich, wenn die Jugendlichen in verschiedene Wettbewerbe, Hackathons, die mit Hitech verbunden sind, einbezogen werden und beginnen, die Rolle eines technologischen Unternehmers anzuprobieren. Das gibt ihnen die Möglichkeit, anders zu denken. Gerade darin besteht die Priorität unserer Arbeit bei der Entwicklung von hochtechnologischen und wissensintensiven Produktionen“, erklärte der Leiter der gebietlichen Regierung.

Es sei erwähnt, dass zwei Teilnehmer aus Uljanowsk, die Unternehmen Partner NKT und TestGen, laut den Ergebnissen der zweiten Etappe der Wettbewerbsauswahl nach dem Programm „Entwicklung der Nationalen Technischen Initiative“ als Sieger anerkannt wurden. Außerdem werden die Meisterschaften und Wettbewerbe von allrussischem Niveau „Kampf der Gemüter“, „Junge Fachleute“ (WorldSkills Russia), „Top-100 der besten Ingenieure Russlands“ und andere in der Region durchgeführt.

Der Stellvertreter des Ministers für Entwicklung der Konkurrenz und regionaler Wirtschaft Rustem Dawljatschin sagt, im Gebiet Uljanowsk werde eine große Aufmerksamkeit der Formierung einer hochqualitativen innovativen Infrastruktur und dem einigen Öko-System von Innovationen beigemessen. Es werde die Entwicklung des nanotechnologischen Zentrums fortgesetzt. Zurzeit seien 36 innovative Unternehmen zu seinen Residenten geworden. Es gebe Zentren für innovative Technologien für Jugendliche. Unter Mitwirkung der Agentur der strategischen Initiativen arbeite der Technopark für Kinder „Kvantorium“. Eine der Schlüsselrichtungen sei auch die Eröffnung der Lehrstühle für Vorbereitung der Spezialisten in den neuen hochtechnologischen Fachrichtungen „Windenergie“, „Internet der Sachen“ sowie die Neuschaffung der regionalen Organisation für Forscher und Rationalisatoren VOIR im Gebiet Uljanowsk. „Außerdem trägt die Arbeit der Organisation für Forscher und Rationalisatoren zur Schaffung der Bedingungen für die Einsetzung der Resultate ihrer intellektuellen Tätigkeit in den reellen Wirtschaftssektor bei und gewährt ihre soziale, juristische und  wirtschaftliche Unterstützung“, so der Leiter der Behörde.

25.08.17