Im Gebiet Uljanowsk wird eine Viehfarm für 2.000 Vieheinheiten gebaut werden

Am 16.August haben der Gouverneur Sergej Morosow und der Generaldirektor des Bondarsker Landwirtschaftsunternehmens Jhon Haskell die getroffenen Verabredungen über die Zusammenarbeit durch die Unterzeichnung des Investitionsabkommens verankert. Im Jahr 2018 plant der Investor mit der Realisierung des Projektes zu beginnen.

 „Das Gebiet Uljanowsk ist ein Territorium, wo man verschiedene ambitiöse Geschäftspläne verwirklichen kann. Der Schutz der Investitionen, die Sicherung der Freiheiten der Unternehmer auf dem Territorium – gerade unter Berücksichtigung dieser Prioritäten haben wir unsere Investitionsgesetzgebung erstellt. Jedem Projekt wird eine Amtsperson zugeordnet und die Betreuung wird bis zum Rückfluss der investierten Mittel fortgesetzt. Wir garantieren ein sehr aufmerksames Verhalten gegenüber diesem, von jedem Standpunkt aus sehr wichtigen Objekt“, betonte Sergej Morosow. 

Der Investor beabsichtigt eine Rindviehfarm zu schaffen. Die Zahl des Rinderbestandes kalmykischer Rasse wird 2.000 Färsen betragen. 

„Das ist ein russisches Unternehmen, dessen Stifter ein Amerikaner ist, der durch eine Fügung des Schicksals nach Russland geraten ist. Er hat landwirtschaftliche Aktiven in den Gebieten Pensa und Tambow erhalten und sich der Viehzucht zugewandt. Wir haben ihn nach dem Gebiet Uljanowsk eingeladen und den Platz für die Zucht von Fleischkühen im Kreis Terengulski vorgeschlagen. Der Investor plant zirka 1,5 Mrd.Rubel in den Einkauf der Landwirtschaftstechnik und des Rindbestands anzulegen“, erzählte der Leiter der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin.

Der Generaldirektor des Bondarsker Landwirtschaftsunternehmens Jhon Haskell teilte mit, das Unternehmen habe verschiedene Varianten der Plätze berücksichtigt, darunter in Tatarstan und Saratow. „Aber wir haben ein Territorium mit einer Gesamtfläche von nicht weniger als 5.000 ha für die Entwicklung der Viehzucht benötigt. Im Gebiet Uljanowsk hat man uns sofort einige Objekte von notwendiger Größe angeboten. Die Zahl der neuen Arbeitsplätze wird davon abhängen, welchen Platz wir wählen werden. Wir planen nicht weniger als 200 Menschen mit Arbeit zu versorgen“, kommentierte Jhon Haskell. 

Der Investor betonte, es sei nur die erste Etappe der Realisierung des Projektes.

25.08.17