Im Gebiet Uljanowsk haben die Hauptrichtungen der Entwicklung des kindlichen Gesundheitswesens im Rahmen des vom Präsidenten angekündigten Jahrzehnts der Kindheit bestimmt

Der Gouverneur Sergej Morosow hat die Beratung zur Modernisierung dieses Bereichs in den Jahren 2018-2020 durchgeführt. An der Sitzung, die auf der Basis der Poliklinik Nr.1 des städtischen Krankenhauses für Kinder stattgefunden hat, haben die Hauptärzte der Heilanstalten und die Leitung des Ministeriums für Gesundheitswesen, Familie und sozialen Wohlstand teilgenommen.

 „Die Sorge um die Kinder beginnt vor allem seit dem Moment der Planung der Familie und der danach folgenden Schwangerschaft, deshalb ist die erste Richtung des kindlichen Gesundheitswesens im Gebiet Uljanowsk für 2018-2020 die Entwicklung der medizinischen Hilfe für Frauen im Fertilitätsalter und Schwangere. Wie geplant werden die Zentren für den Schutz der Gesundheit der Mutter und des Kinds im Bezirk Saswijashski sowie auf der Basis des städtischen klinischen Krankenhauses Nr.1 eröffnet werden. Es wird das Perinatalzentrum von föderaler Bedeutung in Betrieb genommen werden. Es wird die Möglichkeit geben, die Probleme der Frühgeburten, Prämaturität zu lösen, den Frauen mit intrauterinen Missbildungen des Fötus zu helfen“, betonte Sergej Morosow.

Noch eine Richtung, die in den Jahren 2018-2020 entwickelt sein wird, ist ambulante Hilfe für Kinder. Unter der Unterstützung des Gouverneurs wird der Standard der Arbeit von Polikliniken für Kinder eingeführt. Es wird auch die Entwicklung des Projekts „Medizin in der Schule“ geplant, das die Einführung der fest angestellten medizinischen Spezialisten in den Personalbestand der Bildungseinrichtungen vorsieht. Außerdem wurde der Standard „Offene Registratur“ in der Region eingeführt und wird auch der Standard „Schonende Poliklinik“ in Betrieb genommen, der die Durcharbeitung der Mechanismen der Dispensairebetreuung und der Arbeit des klinischen Labordienstes sowie die Entwicklung des Systems zur Prophylaxis von Kinderkrankheiten vorsieht.

Auch betonten die Teilnehmer der Sitzung, dass einer der Schritte zur Entwicklung der medizinischen Hilfe für Kinder bei stationärer Behandlung, die wie geplant in den nächsten drei Jahren entwickelt sein wird, das Projekt „Offene Reanimation“ ist. Es gibt den Verwandten der schwerkranken Kinder die Möglichkeit, sich 24-Stunden in der Reanimationsabteilung aufzuhalten, wo sich die Kinder befinden. Das Projekt wird auf der Basis des städtischen Krankenhauses für Kinder verwirklicht.

„Die Entwicklung der medizinischen Rehabilitation und des Dienstes für frühzeitige Hilfe ist noch eine wichtige Richtung der Entwicklung des kindlichen Gesundheitswesens. So haben wir im Juli dieses Jahres auf der Basis des Spezialisierten Kinderheims das neue Projekt „Unsere Kinder“ gestartet. Seine Realisation ist eines der Mittel der Prophylaxis der Verzichte auf Kinder. Das Projekt sieht die medizinische und psychologisch-pädagogische Hilfeleistung für schwerkranke Kinder im Alter von zwei Monaten bis vier Jahren vor, indem es den Eltern die Möglichkeit gibt, die vorhandenen Probleme zu lösen und psychologische Entlastung zu erhalten. Der nächste Schritt ist Einbeziehung in das Projekt „Unsere Kinder“ des Abschnittes über die Erweisung der Rechts- und psychologischen Hilfe für Eltern, die die Kinder bis vier Jahren mit einer schweren Form der Störung des zentralen Nervensystems haben“, erzählte der Minister für Gesundheitswesen, Familie und sozialen Wohlstand Raschid Abdullow.

 

25.08.17