Die Industriebetriebe des Gebietes Uljanowsk nehmen an dem russisch-japanischen Projekt zur Erhöhung der Produktionseffektivität teil

Es sei erwähnt, dass die Dokumente über die gemeinsamen Programme im Laufe des Besuches des Präsidenten Russlands Wladimir Putin in Japan im Dezember 2016 unterzeichnet wurden

 In derselben Zeit wurde das Memorandum über die Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation und dem Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie Japans abgeschlossen und das Verzeichnis der russischen Unternehmen bestimmt, die an der Realisierung der Initiativen „Diagnostik der Produktivität von russischen Betrieben“ (technisches Audit) und „Ausbildung der Fachkräfte in den verwandten Branchen“ teilnehmen. Im 2017 besuchten die japanischen Spezialisten für Produktivität im Rahmen des abgeschlossenen Abkommens 12 russische Unternehmen.

„Unter Mitwirkung des Ministeriums für Industrie und Handel Russlands und der regionalen Regierung nehmen die Uljanowsker Unternehmen an der Realisierung des gemeinsamen russisch-japanischen Projektes zur Erhöhung der Produktivität teil. „Es freut sehr, dass 6 aus 12 Unternehmen die Fabriken des Gebietes Uljanowsk sind. Das sagt über das Interesse unserer Produzenten an der Zusammenarbeit mit den Weltexperten. Ich bin sicher, dass sich ihre Erfahrungen auf die Kultur der Produktion und natürlich auf die Qualität der hergestellten Produktion positiv auswirken werden“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Der erste Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk Andrej Tjurin betonte, unter den Teilnehmern des Projekts seien die Dimitrowgrader Federfabrik, die Dimitrowgrader Aluminiumgießerei, das Unternehmen Avtoswet, die Unternehmen Avtopartner und Rekardo. „Im Laufe des Besuches der Unternehmen besprechen die japanischen Spezialisten mit den Leitern die Fragen des Aufbaus einer produktiven Industrie- und Marketingpolitik mit dem Ziel der Steigerung der Produktionsumfänge und des Produktionsvertriebs“, erklärte er.

Laut der Meinung des Generaldirektors des Unternehmens Avtopartner Igor Akintschew sind die von den japanischen Kollegen erhaltenen Ratschläge unter Bedingungen einer harten Konkurrenz auf dem Weltmarkt der Automobilindustrie besonders wichtig. „Unerwartet wurde der Vorschlag der japanischen Seite, unsere Produktion auf die Nomenklatur im medizinischen Bereich auszubreiten, die Zubehörteile für Automobilseile verwenden einige japanische Unternehmen erfolgreich für die diagnostische medizinische Ausrüstung. Mit einem japanischen Unternehmen wird die Frage nach der Entwicklung der für uns absolut neuen Richtung der hochtechnologischen Entwicklung durchgearbeitet“, erzählte der Leiter.

Laut den Ergebnissen von zwei Besuchen der Fabrik Avtoswet von den japanischen Auditoren wurde ein Plan der Veranstaltungen ausgearbeitet, die auf die Senkung der Produktionsverluste gerichtet ist. „Dieses Verzeichnis umfasst 19 Etappen und wird zum Ende des 3.Quartals 2017 realisiert sein. Das geplante Niveau der Senkung der Verluste wird 15-20% betragen“, betonte der Generaldirektor des Unternehmens Avtoswet Irek Safiullin.

Nach den Worten des Geschäftsleiters des Unternehmens Rekardo Dmitri Morosow hat sich die Leitung des Unternehmens nach dem Besuch der japanischen Spezialisten für die Aussichten der technologischen Entwicklung, die Kapitalaufwendung für neue fortgeschrittene Ausrüstung interessiert, ausgehend vom Wachstum der Aufträge und den neuen Kunden.

Laut Informationen der Spezialisten des regionalen Industriedepartements werden die Elemente des japanischen Systems für wirtschaftliche Produktion im Uljanowsker Autowerk bereits realisiert. Der erste Besuch der japanischen Delegation des Autowerks, wo die Uljanowsker Geländewagen produziert werden, hat im Juni dieses Jahres stattgefunden. „Das Unternehmen UAZ schenkt dem Niveau der Qualität, mit der das Fahrzeug an den Kunden geliefert wird, eine sehr ernste Aufmerksamkeit. Japanische Technologien der unterbrochenen Erhöhung der Produktionsqualität werden im Autowerk seit dem Jahr 2017 eingesetzt. Die gemeinsame Arbeit hat schon ihre Wirksamkeit gezeigt: Es wurde der Kostenaufwand, die Zahl der Reparatur der Produktion im Garantiefall gesenkt. Ich bin überzeugt, dass unsere gemeinsame Arbeit auch so produktiv im Weiteren sein wird“, betonte der Stellvertreter des Generaldirektors – Produktionsdirektors des Unternehmens UAZ Sergej Issajew.

 

Information:

Die Dimitrowgrader Fabrik Avtopartner stellt Seile und Antriebsstangen für vaterländische Personen- und Lastkraftwagen her. Sie wurde im Jahr 1999 gegründet. Die Fabrik nimmt die Fläche von 30.000 m2 ein und beschäftigt 300 Menschen. Die Produktion der Fabrik wird an die Länder des Nahen und Fernen Auslandes, an die Ukraine, Usbekistan, Tadshikistan, Aserbaidshan, Armenien, Moldawien, Kirgisien, Litauen, die Türkei, Ägypten und Kuba geliefert.

Das Unternehmen Avtoswet ist ein Unternehmen, das sich im Industriepark DAAZ befindet. Die Fabrik produziert und liefert eine breite Palette von Lichttechnik sowohl an vaterländische als auch an ausländische Automobilkonzerne sowie auf den Zweitmarkt. Im Jahr 2016 wurde die das Import ersetzende Produktion der Lichttechnik des vollen Zyklus für Automobile LADA VESTA und X-RAY begonnen.

Das Unternehmen Rekardo ist Produzent von Automobilkomponenten (Zündschlösser, Seile, Spiegel, Komponenten der Kraftstoffanlage, Komponenten der Türe). Die Fabrik wurde im Jahr 1991 in Dimitrowgrad des Gebietes Uljanowsk gegründet. Die  Größten Auftraggeber: die Unternehmen AVTOVAZ, KAMAZ und UAZ. Auch werden die Aufträge für die Unternehmen in den Bereichen Transportinfrastruktur, Energie, Verteidigungs- und Industriekomplex erfüllt. 

18.09.17