Das Gebiet Uljanowsk wurde zu den russischen Regionen mit der günstigster Ökologie gezählt

Das Rating der Subjekte laut den Ergebnissen von drei Sommermonaten hat die gesellschaftliche Organisation Greenpatrol erstellt. Ihm zugrunde liegen Sammelberichte des Ministeriums für Notfallsituationen und des Rosgidromet, die Materialien eigener Forschungen.

 Im Verzeichnis sind alle 85 russischen Subjekte gelistet. Die umweltfreundlichsten Regionen, wie im vorhergehenden Frühlingsrating, bleiben die Gebiete Tambow und Altai, die Republik Altai. Das Gebiet Uljanowsk hat den Platz 6 eingenommen.

„Das ist Bestätigung der Richtigkeit der ökologischen Politik, die wir gewählt haben und mit der wir uns aktiv beschäftigen. Im Jahr der Ökologie wurde schon vieles in der Region getan. Es wird die Arbeit zur Schaffung des nationalen Parks „Sengilejewsker Gebirge“ und zur Formierung des „Ökologischen Atlasses“ geführt, der die ökologischen Pässe der regionalen minizipalen Verwaltungseinheiten umfassen wird. Es wurde der ressourcenschonende Komplex geöffnet, es werden thematische Veranstaltungen für Schüler und Studenten durchgeführt“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Der Minister für Land- und Forstwirtschaft und Naturressourcen Michail Semjonkin sagte, für die Region seien die Ergebnisse dieses Ratings äußerst wichtig, denn es sei von den unabhängigen Experten erstellt worden. „Bei der Aufstellung des Verzeichnisses wurden solche Kennzahlen wie der Zustand von Luft und Wasser, Emissionen sowie die Verantwortung der Macht, die Aktivität der gesellschaftlichen Organisationen und andere Kriterien analysiert. Das Gebiet Uljanowsk baut seine Stellungen nicht ab und demonstriert ehrwürdige Resultate nach diesen Kennzahlen“, teilte Michail Semjonkin mit.

Es sei erwähnt, dass das Rating von den Ökologen seit 2017 erstellt wird und nach den Ergebnissen jeder Saison viermal im Jahr veröffentlicht wird.

18.09.17