Im Gebiet Uljanowsk wurde die Internationale Arkadi-Plastow-Prämie verliehen

Die Auszeichnung wurde sieben hervorragenden Malern, Bildhauern, Kunstwissenschaftlern der Gegenwart verliehen. Die feierliche Zeremonie fand am 14.September statt.

 „Lassen Sie mir diesen phantastischen schöpferischen Menschen, die ihr Leben mit der Bildkunst verbunden haben, zu dem verdienten Sieg gratulieren. Ein glaubwürdiger, aufrichtiger und optimistischer Atem der Kunst von Plastow regt uns, seine dankbaren Verehrer, zum Handeln, Schaffen und Guttaten an. Und ich danke allen talentierten Meistern der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft für das Gefühl der Freude, das uns dank ihrem Schöpfertum überwältigt. Im nächsten Jahr wird die Welt den 125.Geburtstag von Arkadi Plastow feiern. Wir verhalten uns diesem Jubiläum gegenüber sehr verantwortlich und arbeiten viel dafür, um sich auf dieses Fest vorzubereiten. Zurzeit wird der Bau einer unikalen Kirche, die ein Teil des Museumskomplexes sein wird, in seinem Heimatdorf beendet. Auch wurde dort die Realisierung des Projekts zur Schaffung des historischen Kunstmuseums – Schutzgebietes „Prislonicha – Heimat von Arkadi Plastow“ begonnen. Wir möchten die Kultureinrichtung solches Niveaus schaffen, die dank ihrer Tätigkeit die nahe liegenden Territorien umgreifen und diese sehenswürdige Stätte in ein echtes Zentrum für Erlernung des Kunsterbes von Arkadi Plastow verwandeln wird. Nochmals danke ich herzlich den Plastow-Preisträgern – 2017. Ich bin sicher, dass neue schöpferische Großtaten und ausgezeichnete Siege auf Sie in der Zukunft warten“, so der Leiter der Region.

Der Preisträger der Plastow-Prämie, Volksmaler der RF, Professor des Moskauer staatlichen akademischen W.I.Surikow-Instituts für Bildkunst, Sekretär des Verbandsvorstandes der Maler Russlands Sergej Gawriljatschenko betonte, dass das Plastow-Erbe der Kammerton ist, nach dem nicht nur die Kultur, sondern auch das russische Leben periodisch eingestimmt wird. „Für mich ist sogar die Nomination in diesem Bereich die höchste Ehre, wenn du begreifst, wie unermesslich hoch die Bedeutung von Plastow ist. Ich bin Absolvent und Lehrer des Surikow-Instituts. Diese Namen, Surikow und Plastow, sind für die russische Kultur vergleichbar. Es gibt viele Maler von verschiedenem Grad der Würde, aber Plastow ist ein Genie des russischen Jahrhunderts“, betonte der Preisträger der Plastow-Prämie, Volksmaler der RF, Professor des Moskauer staatlichen akademischen W.I.Surikow-Instituts für Bildkunst, Sekretär des Verbandsvorstandes der Maler Russlands Sergej Gawriljatschenko. 

Es sei erwähnt, dass die Internationale Arkadi-Plastow-Prämie im Bereich der Bildkunst den Malern, den Autoren von Werken, die in den Traditionen des Realismus erfüllt sind, den Nachfolgern des schöpferischen Erbes des Malers und der größten Meister der klassischen Kunst Russlands und des Auslandes verliehen wird. Die Prämie können die Meister und Kunstschaffenden erhalten, die zur Förderung des Schöpfertums von Arkadi Plastow beitragen und in ihren Werken die klar ausgeprägten, nationalen Charakterzüge und die Vielfältigkeit der Formen der modernen Kunst darstellen. 

„Ich bin der Assemblee der Maler „Herbst von Plastow“ zum sechsten Mal anwesend. Im Laufe von fünf Jahren hat unser Verband der Maler Russlands die verschiedensten Ausstellungen in Uljanowsk organisiert. Mit dem Simbirsker Gebiet ist bei mir vieles verbunden. Sogar am Surikow-Institut haben wir zusammen mit Nikolai Plastow, dem Enkel von Arkadi Alexandrowitsch, studiert. Es ist sehr angenehm, diese höchste Prämie zu erhalten. Für mich ist der Name von Plastow nach Größe wie der Name von Puschkin, Dostojewski, Tjuttschew in der Literatur“, sagte der Preisträger der Plastow-Prämie, Volksmaler, Sekretär des Verbands der Maler Russlands Waleri Polotnow. 

Laut den Worten der Ministerin für Kunst und Kuturpolitik des Gebietes Uljanowsk Olga Mesina war das Programm der Internationalen Assemblee der Maler „Herbst von Plastow“ in diesem Jahr sehr verschieden und interessant. „Das Geschäfts- und Kulturprogramm des Projekts schließt 28 Kulturveranstaltungen ein, darunter vier Pleinairs, 13 Ausstellungen, zwei Meisterklassen, sieben Geschäftsveranstaltungen. Die Expositionen wurden zusammen mit dem Verband der Maler Sankt Petersburg, der Russischen Akademie der Künste, aus dem privaten Fonds der Familie von Arkadi Plastow vorbereitet“, teilte die Behördenleiterin mit. 

Es sei erwähnt, dass die Ereignisse der 7.Internationalen Assemblee der Maler „Herbst von Plastow“ nach der Tradition auf das Programm des 7.Internationalen Kulturforums „Kultur und Business: schöpferisches Kapital der modernen Stadt“ gesetzt wurden, das unter der Ägide der UNESCO am 14/15.September stattfindet.

 

Information: 

Die Plastow-Prämie wurde verliehen:  

– in der Kategorie „Für einen hervorragenden Beitrag zur Entwicklung der Bildkunst“ dem Mitglied des Verbands der Maler Russlands (1951), Volksmaler der RSFSR (1980), Vizepräsidenten der Russischen Akademie der Künste Anatoli Pawlowitsch Lewitin, 

– in der Kategorie „Meister“ dem Volksmaler der Russischen Föderation, Professor des Moskauer staatlichen akademischen Surikow-Instituts für Bildkunst, Sekretär des Vorstandsverbands der Maler Russlands Sergej Alexandrowitsch Gawriljatschenko, dem Volksmaler der Russischen Föderation und dem ordentlichen Mitglied der Russischen Akademie der Künste, Preisträger der Staatlichen Ilja-Jefimowitsch-Repin-Prämie der RSFSR, dem hervorragenden Meister der modernen Bildhauerei Michail Wladimirowitsch Perejaslawzew, dem Volksmaler Russlands, Kunstmaler, Meister der tiefsinnigen, lyrischen Landschaft, des Porträts und Genrebildes Waleri Pawlowitsch Polotnow, 

– in der Kategorie „Traditionen und Innovationen“, dem Volksmaler der RF, Maler des M.B.Grekow-Studios für Militärmaler, Akademiemitglied der Russischen Akademie der Künste, Preisträger der Prämie des Lenin-Komsomols Dmitri Anatoljewitsch Beljukin, 

– in der Kategorie „In der Heimat von Arkadi Alexandrowitsch Plastow“ dem verdienten Maler der Russischen Föderation Anatoli Iwanowitsch Kljujew, 

– in der Kategorie „Für die Unterstützung der Bildkunst“ dem Mitglied des Präsidiums des Vorstandes, Vorsitzenden der Sektion für Kunstwissenschaften und Kritik des Verbands der Maler Sankt Petersburg, Mitglied der Schöpferischen Kommission für Kunstwissenschaften des Verbands der Maler der Russischen Föderation, Mitglied des Internationalen Rates der Museen, Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kultur, Direktor des Staatlichen Museums – Denkmals „Isaakskathedrale“, Ehrenmitglied der Russischen Akademie der Künste, dem ordentlichen Mitglied der Petrowsker Akademie der Wissenschaften und Künste Juri Witaljewitsch Mudrow.
25.09.17