Der Gouverneur Sergej Morosow gratulierte der Inhaberin des kleinen „Kristallpelikans“ Anastassija Mingatschjowa zum Sieg im Wettbewerb „Lehrer des Jahres-2017“

Im Auftrag des regionalen Leiters wird die Uljanowsker Pädagogin für den Durchgang in das Finale die Wohnung und das Geldzertifikat bekommen.

Am 7 Oktober führte Sergej Morosow das Treffen mit der Teilnehmerin aus Uljanowsk, mit ihren Schülern, Kollegen und Mentoren durch. „Anastassija Mingatschjowa hat bewiesen, dass sie die beste Lehrerin Russlands ist. Das ganze Gebiet Uljanowsk hat Daumen gehalten und an den Sieg dieser glänzenden Pädagogin geglaubt und heute dankt ihr für die gerechtfertigten Hoffnungen und eine würdevolle Vorstellung der Bildung unserer Region auf höchster Ebene. Wir sind auf diese verdiente Auszeichnung stolz. Für Anastassija beginnt eine neue Etappe des Lebens. Ihr steht bevor, die Geschichte ihres Erfolges in jeder Ecke des Gebietes Uljanowsk zu bringen und ihren Beitrag zur Entwicklung des Bildungssystems der Region zu leisten, eine große Aufklärungsarbeit durchmachend. Es wäre prima, wenn es sogar eine Autorenschule dieser ausgezeichneten Lehrerin erschiene“, sagte Sergej Morosow.

 Es sei erwähnt, dass der Allrussische Wettbewerb „Lehrer des Jahres-2017“ in Sotschi am 24 September gestartet hatte. In diesem Jahr wurden alle 85 Subjekte der RF zu den Teilnehmern der namhaften Veranstaltung. Es bevorstand den Wettbewerbern, die Meisterklasse und das Bildungsprojekt zu zeigen, am pädagogischen Rat und am „runden Tisch“ mit dem Minister für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation teilzunehmen. Am 5.Oktober erhielt Anastassija Mingatschjowa den kleinen „Kristalpelikan“ aus den Händen der Stellvertreterin des Vorsitzenden der Regierung der RF Olga Golodez. Während des Wettbewerbs stellte sie den Zusammenhang der russischen Sprache und der Journalistik vor, indem sie eine besondere Aufmerksamkeit auf sprachliche Persönlichkeit nicht nur in den Schülern, sondern in den erwachsenen Menschen gelenkt hat. „Es war nicht leicht, aber ich habe mich die ganze Zeit über die Unterstützung gefühlt. Deshalb möchte ich einen großen Dank allen aussprechen, die miterlebt haben: meinen Mentoren, die immer neben mir waren, den Kollegen, Schülern, den Uljanowsker Pädagogen, Verwandten. Der Wettbewerb wurde zu einem der wichtigsten Ereignisse in meinem Leben in diesem Jahr. Für mich ist es ein riesiger Stimulus, vorwärts zu kommen“, so die Meinung die Uljanowsker Finalistin, Lehrerin des multidisziplinären Lyzeums Anastassija Mingatschjowa.

 Außerdem zeichnete der Leiter der Region das Lyzeum Nr.16 bei der UlGU der Stadt Dimitrowgrad mit dem Geldzertifikat für 300.000 Rubel für einen wesentlichen Beitrag bei der Vorbereitung der Siegerin des Allrussischen Wettbewerbs. „Diese Auszeichnung zeugt nochmals davon, dass wir ein starkes Bildungssystem haben. Nicht nur unsere Lehrer, sondern auch Bildungseinrichtungen kommen immer häufiger in die Top der Besten. Als Beispiel dafür kann das letzte Rating dienen, wo es die Uljanowsker Schulen unter der Top-500 und der Top-200 der allgemeinbildenden Bildungseinrichtungen gibt. Ohne Zweifel werden wir seitens der regionalen Macht das Bildungssystem unterstützen. Zu diesem Zweck planen wir im nächsten Jahr über 8 Mrd.Rubel für die Hauptprogramme im Bildungsbereich abzuzweigen“, erzählte die Ministerin für Bildung und Wissenschaft Natalja Semjonow

17.10.17