Am Tag der Einheit des Volkes beteiligten sich 15 Tausend Einwohner des Gebietes Uljanowsk am Festzug

Am Festzug nahm der Gouverneur Sergej Morosow, Mitglieder der regionalen Regierung, Vertreter der Vollzugsorgane der Staatsmacht, Deputierte der Gesetzgebenden Versammlung des Gebietes Uljanowsk und der Uljanowsker Staatsduma, Vertreter der Administration der Stadt Uljanowsk, der nationalkulturellen Autonomien, Mitglieder der gesellschaftlichen Organisationen teil, darunter die für Veteranen und Jugend, Arbeitskollektive, die Studenten der Fach- und Hochschulen.

 „Dieses Fest steht für jahrhundertealte nationale Idee unseres Staates, die sich auf die Treue zu den Traditionen, eine bedingungslose, tätige Liebe zur Heimat und auch auf das Bestreben gründet, ihre Kraft dank der Erhaltung und Stärkung der gemeinsamen Einigung zu stärken. Unsere Geschlossenheit hat jahrhundertelang Russland geholfen, in einem brutalen Kampf gegen viele Feinde auszuhalten. Auszuhalten, aufzuwachsen und sich zu stärken, sich in eine zuverlässige Bastion des Friedens und der Gerechtigkeit verwandelnd. Die Geschlossenheit der Völker, der sozialen Schichten und Generationen, der friedlichen Arbeiter und der unbesiegbaren Kämpfer verbindet unsere Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft. Sie ist die Garantie der Sicherheit und die Gewähr der weiteren Entwicklung. Ich bin glücklich, dass das moderne Russland seinen neuen Tag mit einer starken, einigen Macht empfängt, die ihre Zukunft mit Sicherheit baut. Ich freue mich, dass sich das Gebiet Uljanowsk zusammen mit dem ganzen Land entwickelt. Alle zusammen – wir schreiben die gemeinsame Siegesgeschichte“, so der Gouverneur Sergej Morosow.

Auf dem Platz zu Ehren des 100.Geburtstags von W.I.Lenin fand das Meeting statt, wo die seit 2008 Rektorin der Moskauer Staatlichen K.G.Rasumowski-Universität für Technologien und Verwaltung, das Mietglied des Rates beim Präsidenten der RF zu Fragen der Kosaken Walentina Iwanowa, die Teilnehmerin des 19.Weltfestivals der Jugend und Studenten in Sotschi Xenija Fomina, der Stellvertreter des Produktionsleiters, Vorsitzender des Abteilungskomitees des Uljanowsker mechanischen Werks Wladimir Antonow, der Verdiente Kulturschaffende der Russischen Föderation Nikolai Ljamajew die Rede hielten. Das Ehrenrecht, die Staatsflagge der Russischen Föderation zu hissen, wurde den Vertretern der allrussischen gesellschaftlichen militärisch-patriotischen Bewegung für Kinder und Jugend „Junarmija“ erteilt.

„Der gemeinsame Festzug an solchem Tag ist vor allem der Ausdruck der Hochachtung zu den Generationen, die die Integrität und Unteilbarkeit des Landes erhalten konnten! Besonders angenehm und wichtig ist es, dass wir alle am Tag der Einheit des Volkes die Delegierten des Weltfestivals der Jugend und Studenten sind. Denn die Hauptidee, die wir der Jugend beibringen möchten, ist die, wie wichtig es ist, den Frieden zu erhalten, unsere Einheit zu schätzen und sich zu vereinbaren zu verstehen. Im Festzug gab es viel Jugend und wir alle halten es für unsere Pflicht, durch die Straßen der Heimatstadt zu gehen und noch einmal zu zeigen, dass wir die Einheit und den Frieden unterstützen“, erzählte die Studentin der UlGU, Stellvertreterin des Vorsitzenden des Initiativzentrums für Jugend, Teilnehmerin des 19. Weltfestivals der Jugend und Studenten in Sotschi Xenija Fomina.

„Heute ist ein echter Festtag – der Tag der Einheit des Volkes. Es ist angenehm zu sehen, dass die Vertreter absolut verschiedener Generationen froh im Festzug gehen. Es gibt viel Jugend, Arbeitskollektive, verschiedene gesellschaftliche Bewegungen, Vertreter der nationalen Autonomien. In solchen Momenten versteht man, dass wir einig sind, wir sind zusammen und uns, unseren Kindern und Enkeln gehört die Zukunft. Wir müssen zusammen sein, unserer Heimat und unseren Vorvätern, die uns Russland anvertraut haben, treu sein“, betonte der Verdiente Kulturschaffende der Russischen Föderation Nikolai Ljamajew.

„Jedes Jahr kommen wir mit der Familie am 4.November zum Meeting, dies wurde zu unserer guten Tradition. Die Laune ist bei allen gut, trotz eines trüben Tags. Die Menschen mit Liedern, Flaggen sind durch die Zentralstraßen gegangen. Von ganzer Seele möchte ich allen Uljanowsker Einwohner zum Tag der Einheit des Volkes gratulieren und allen gemeinsame Verständigung, alles Gute wünschen, in Wirklichkeit in unserem Alltagsleben einig zu sein“, fügte der Konstrukteur der 141.Abteilung des Unternehmens Aviastar-SP Marat Knjaskin hinzu.

 

 

15.11.17