Während des ersten Forums des Priwolshsker Föderationskreises „Staatliche und private Partnerschaft“ wird das Gebiet Ujanowsk das dreiseitige Abkommen über die Entwicklung der staatlich-privaten Partnerschaft schließen

Die Veranstaltung findet am 13/14. November im Internationalen Informationszentrum im Dorf Universiada in Kasan statt.

 Es sei erwähnt, dass die Mechanismen der staatlich-privaten Partnerschaft seit 2006 verwendet werden. Auf Initiative des Gouverneurs Sergej Morosow wurde eine ganze Reihe von Investitionsprojekten als Ergebnis des Zusammenwirkens des Staates und der privaten Investoren bereits umgesetzt.

Es wird geplant, dass der Vorsitzende der Regierung des Gebietes Uljanowsk Alexander Smekalin die regionalen Projekte der staatlich-privaten Partnerschaft während der Plenarsitzung „Restart der Infrastruktur der Powolshje: Priorität für private Investitionen und eine effektive Verwaltung des Haushaltes“ vorstellen wird. Laut Informationen der Veranstalter müssen die Ergebnisse der Session den Vorschlägen über die Nachbearbeitung des Infrastrukturabschnitts der Strategie der sozialwirtschaftlichen Entwicklung des Priwolshsker Föderationskreises zugrunde gelegt werden und eine Basis für die Vorbereitung des Gesuchs an die Regierung der RF bezüglich der Frage der Realisierung des Programms „Infrastrukturhypothek“ bilden, das zusätzliche Maßnahmen enthält, die auf die Stimulierung der Verwendung und Entwicklung der Mechanismen der staatlich-privaten Partnerschaft in den Subjekten des Landes gerichtet sind.

Außerdem wird das dreiseitige Abkommen über die Realisierung der Veranstaltungen zur Entwicklung der staatlich-privaten Partnerschaft in der Region zwischen der regionalen Regierung, dem Fonds „Zentrum der Entwicklung der staatlich-privaten Partnerschaft des Gebiets Uljanowsk und der autonomen nichtkommerziellen Organisation – Nationales Zentrum für Entwicklung der staatlich-privaten Partnerschaft geschlossen werden.

Auch werden die Vertreter der Uljanowsker Delegation an der Podiumsdiskussion "Suche nach Antworten auf neue Herausforderungen im Bereich der staatlich-privaten Partnerschaft. Im Vorfeld des Starts der „Infrastrukturhypothek“" teilnehmen.

„Während des Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg hat der Präsident Russlands Wladimir Wladimirowitsch Putin eine rechtzeitige Initiative über die Einsetzung der „Infrastrukturhypothek“ eingebracht. „Wir sind unsererseits an der Entwicklung des Instrumentariums für dieses Programm sehr interessiert“, betonte der Minister für Entwicklung der Konkurrenz und Wirtschaft des Gebietes Uljanowsk Rustem Dawljatschin.

Als Veranstalter des 1.Forums des Priwolshsker Föderationskreises über die staatlich-private Partnerschaft treten das Nationale Zentrum für staatlich-private Partnerschaft und die Agentur für Investitionsentwicklung der Republik Tatarstan unter Unterstützung des Föderationsrates und der Agentur der strategischen Initiativen auf. Im Rahmen der Veranstaltung werden neue Mechanismen der Finanzierung im Vorprojektstadium, die Rolle der übernationalen und regionalen Institute der Entwicklung bei der Vorbereitung der Projekte der staatlich-privaten Partnerschaft, die Bedingungen, die für die komfortable institutionelle Atmosphäre im Bereich der staatlich-privaten Partnerschaft notwendig sind, besprochen werden. Außerdem werden die Infrastrukturprojekte den Investoren präsentiert werden, die im PFK wie geplant realisiert sein werden.

Laut Informationen der Veranstalter wurde der Beauftragte Vertreter des Präsidenten der Russischen Föderation im Priwolshsker Föderationskreis Michail Babitsch, der Minister für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation Maxim Oreschkin, der Generaldirektor der Agentur der strategischen Initiativen Swetlana Tschupschewa sowie Leiter der Regionen des Priwolshsker Föderationskreises zum Forum eingeladen.

 

23.11.17