Im russisch-chinesischen medizinischen Cluster des Gebietes Uljanowsk wird man Tomografen herstellen

Entsprechende Verabredungen wurden am 21.November während des Treffens des Leiters der Region Sergej Morosow mit dem Vorstandsvorsitzenden der NTM GROUP Yu Zhihai getroffen.

 „Wir freuen uns, dass noch ein chinesisches Unternehmen, Produzent von medizinischer Technik, das Tomografen herstellt, seinen Wunsch geäußert hat, dem im Gebiet Uljanowsk formierenden gemeinsamen russisch-chinesischen Cluster beizutreten und hier seine Produktion zu platzieren. Internationale Digitaltechnologien werden in unserer Region angewandt werden, und das heißt, dass die Einwohner nicht nur neue Arbeitsplätze und moderne Diagnostik dank der modernen Medizintechnik in den regionalen Gesundheitseinrichtungen bekommen, sondern auch führende Kompetenzen im Bereich der Medizin aneignen“, betonte der Gouverneur Sergej Morosow.

Es sei erwähnt, dass die Verabredungen über die Schaffung des russisch-chinesischen Clusters der Produzenten der medizinischen Technik im Sommer dieses Jahres getroffen worden waren. Es wird geplant, den Cluster in der Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“ zu platzieren. Im Juli war ein Investitionsabkommen mit dem Unternehmen Baoji und die Memoranden mit drei führenden Produzenten der medizinischen Technik in China unterzeichnet worden. Insgesamt werden 17 Investoren dem Cluster beitreten, der neue Produzent von Tomografen wird der 18.te Teilnehmer.

Der Gesamtumfang der Kapitalanlagen kann bis zu 1,5 Mrd.USD betragen, die Zahl der neuen Arbeitsplätze zirka 3.800. Zurzeit hat der Investor die Erlaubnis der Regierung von China auf die Finanzierung der ersten Etappe des Projekts in Höhe von 100 Mio.USD.

„Erste Teilnehmer des medizinischen Clusters warten auf die Inbetriebnahme des Industrieparks in der Sonderwirtschaftszone „Uljanowsk“, um die Produktion auf gepachteten Plätzen zu beginnen. Gleichzeitig führt der Initiator des Projekts, die NTM GROUP, die Arbeiten zur Projektierung des eigenen Industrieparks, des Gebäudekomplexes in der Sonderwirtschaftszone, wohin die Produzenten im Weiteren übersiedeln“, betonte der Generaldirektor der Korporation der Entwicklung des Gebietes Uljanowsk Sergej Wassin.

05.12.17