Das Gebiet Uljanowsk ist in den Top 10 der Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energiequellen gekommen

Die Region hat den neunten Platz unter 66 Subjekten der Russischen Föderation nach den Ergebnissen des ersten Investitionsratings auf dem Gebiete der erneuerbaren Energiequellen für 2020 eingenommen.

Die Forschung wurde durch die Assoziation für die Entwicklung der erneuerbaren Energie durchgeführt. Die Expertengesellschaft hat dem Gebiet Uljanowsk den ersten Platz für die Offenheit der Macht und Interessiertheit in der Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen verliehen, den vierten nach dem Anteil der erneuerbaren Energie in der Leistungsbilanz, den fünften nach der industriellen Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen.

Der Ko-Vorsitzende der Assoziation für die Entwicklung der erneuerbaren Energie, Sondervertreter des Präsidenten der RF für Fragen der Arbeit mit den internationalen Organisationen und für die Erreichung der Ziele einer nachhaltigen Entwicklung Anatoli Tschubais sagte, die erneuerbare Energie habe im Land noch vor einigen Jahren einfach nicht existiert und heute sei sie eine der dynamisch entwickelten Branchen. Er fügte hinzu, das Gebiet Uljanowsk habe die Grundlagen der für den Staat neuen Industrie gelegt und beherrsche heutzutage nicht nur eigene erneuerbare Energie, sondern auch die Industrie, es würden die Wissenschaftsforschungen und die Vorbereitung der Fachkräfte geführt.

„Das Gebiet Uljanowsk hat sein Investitionspotential nochmals gezeigt. Das ist Anerkennung der Errungenschaften und Bemühungen der Region innerhalb des letzten Jahrzehnts, die gemeinsame Arbeit der riesigen Mannschaft und Leitung. Dadurch wurde ein neuer hochtechnologischer Cluster auf unserem Territorium gegründet, das die Generation, Produktion von den Komponenten, die Vorbereitung der Fachkräfte sowie die Wissenschafts- und Forschungsarbeit einschließt. Heute hat diese Richtung die Unterstützung beim stellvertretenden Gouverneur Alexej Russkich gefunden“, betonte der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung des Gebietes Uljanowsk Alexander Smekalin.

Zurzeit wurde ein vollwertiger Innovationscluster für alternative Energie in der Region formiert. Es wurden zwei Windparks mit der Gesamtleistung von 85 MW gebaut und in Betrieb genommen. Dabei wurde der Windpark, dessen Inbetriebnahme Anfang 2018 stattgefunden hat, zum ersten in der Russischen Föderation. Die ganze generierte Energie wird in das einige Energiesystem des Landes geliefert.

Der Stellvertreter des Ministers für Energie-, Wohnungs- und Kommunalwirtschaft und städtische Umgebung Alexander Tscherepan erklärte, dank der Windenergie würden jetzt ungefähr 8 % der Bedürfnisse des Gebietes Uljanowsk an Energie abgedeckt. Nach seinen Worten würden auch andere Richtungen der erneuerbaren Energie in der nächsten Zeit aktiv entwickelt werden. Bereits im laufenden Jahr werde das Unternehmen Solar Systems den Bau von zwei Sonnenkraftwerken mit einer Gesamtleistung von 19,6 MW im Kreis Melekesski beginnen. Die Projektkosten betragen 1,94 Mrd. Rubel. Im Jahr 2030 muss der Anteil der installierten Leistung der Objekte auf der Grundlage der Benutzung der erneuerbaren Energiequellen im Gebiet Uljanowsk 30 % betragen.

Im Rahmen des Programms zur Lokalisierung der Komponenten für die erneuerbare Energie wurde die landweit einzige Fabrik des dänischen Unternehmens Vestas zur Herstellung von den Windflügeln für die Windanlagen in Betrieb genommen. Der Generaldirektor der regionalen Korporation der Entwicklung Sergej Wassin erzählte, dass eine unikale Technologie zur Herstellung von den Windflügeln aufgrund von Verbundwerkstoffen im Unternehmen benutzt wird, die auch bei der Schaffung des „schwarzen Flügels“ des neuesten vaterländischen Airliners MC-21 verwendet wird. Derzeit sind mehr als 500 Mitarbeiter in der Fabrik tätig. Im Jahr 2020 wurden die ersten Windflügel exportiert

18.05.21