Die Uljanowsker Sportler haben die Medaillen während der Wettbewerbe des Priwolshsker Föderationskreises „Turiada-2021“ gewonnen

Die Sieger des Wettbewerbs haben die Auszeichnung vom bevollmächtigten Vertreter des Präsidenten Russlands im Priwolshsker Föderationskreis Igor Komarow erhalten.


„Es ist zu sehen, dass „Turiada“ vorwärts geht. Es wurde geplant, dem Festival den internationalen Status zu verleihen, aber COVID hat sich in diese Pläne eingemischt. Es gibt Anträge aus Zentralasien und Weißrussland. Das Festival ruft ein großes Interesse nicht nur im Priwolshsker Föderationskreis, sondern auch in anderen Ländern hervor“, betonte der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten.

Nach den Regeln des Projekts können die touristischen Gruppen die Sportrouten im Laufe des Jahrs gehen, das dem Jahr des Wettbewerbs vorhergeht. Während der Durchführung von „Turiada“ schätzen die Richter-Experten die zurückgelegten Tracks der Mannschaften-Teilnehmer nach sechs Parametern ein: Schwierigkeitsgrad, Neuigkeit, Sicherheit, Verspannung, Nützlichkeit und bestimmen die stärksten.

So hat die Mannschaft des Gebietes Uljanowsk die Silbermedaillen in der Disziplin „Spazierweg“ gewonnen. Die Wandertour des dritten Schwierigkeitsgrads ist im Vorland des Zentralkaukasus verlaufen. Innerhalb von 12 Tagen haben die Jugendlichen unter der Leitung des Meisters des Sports Wassili Saprykin mehr als 200 km nach einem schweren Relief in der Umgebung von Elbrus zurückgelegt, sind auf den Gipfel Elmestebe gestiegen, haben sieben Gebirgspässe und die Flussschlucht Tschimpurla überwunden, den Gletscher Ulutschiran und mehr als zehn Furtstellen über die reißenden Gebirgsflüsse überquert.

In der Disziplin „Skiroute“ hat das Team der Region den dritten Platz belegt. Vier Jugendliche aus Uljanowsk haben unter der Leitung von Daniil Wakurow, der die zweite Qualifikationsstufe im Sporttourismus hat, die Wandertour des ersten Schwierigkeitsgrads über den Kreis Kusowatowski des Gebietes Uljanowsk vollzogen. Innerhalb von sechs Tagen hat die Gruppe mehr als 100 km durch den Schneewald unter den nicht einfachen Wetterbedingungen überwunden.

An der „Turiada 2021“ haben die Mannschaften-Sieger der Ausscheidungswettbewerbe traditionell teilgenommen. Zu den Mannschaften haben die Studenten der Hochschulen des Priwolshsker Föderationskreises, die sich in der Fachrichtung „Sozialkulturelles Service und Tourismus“ ausbilden, Sportler, Trainer, Instrukteure für Sporttourismus gehört. Das Programm der Veranstaltung schließt die Sportwettbewerbe und erkenntnisreiche Wettkämpfe ein.

07.06.21