Im Jahr 2021 beginnt der Sonderzug „Uljanowsk – Moskau“ mit Doppelstockwagen zu verkehren

Die Fragen der Entwicklung der regionalen Eisenbahnbranche haben der regionale Leiter Alexej Russkich und der Leiter der Kuibyschewsker Einsenbahn Wjatscheslaw Dmitrijew während des Treffens am 16. Juni besprochen.

Es wird geplant, dass neue Wagen auch auf andere Marschrouten kommen werden.

„Das sind 16 Wagen im September-Oktober und bis Ende des Jahrs noch 32 Wagen für den Zug „Uljanowsk – Moskau – Joschkar-Ola – Moskau – Tscheboksary – Moskau – Uljanowsk“. Die Investitionen betragen 8,4 Mrd. Rubel. Mit diesem Ziel wird die Rekonstruktion der Station „Uljanowsk-1“ für den Bau der Reparaturbasis geführt, um die Wartung von Doppelstockwagen zu verwirklichen“, teilte Wjatscheslaw Dmitrijew mit.

Wie der regionale Leiter Alexej Russkich erzählte, während des Treffens seien einige Umweltfragen besprochen worden.

„Es wurden die Themen der Abrutsche in Uljanowsk angeschnitten, des Zusammenwirkens mit dem Unternehmen RZD in Bezug auf die Verhinderung von Waldbränden, die Beseitigung der entstandenen Umweltprobleme im Winnowsker Gehölz. Es wurden die Verabredungen bestätigt, dass RZD die Doppelstockwagen in diesem Jahr auf die Marschroute „Uljanowsk – Moskau“ bringen wird. Es wurden die Pläne zur Renovierung von Bahnsteigen und zur Gestaltung des anliegenden Territoriums besprochen. Eine besondere Aufmerksamkeit wurde den Sicherheitsfragen gewidmet: In der Region wird die Gestaltung von modernen Fußgängerüberwegen mit den Ampeln fortgesetzt“, teilte Alexej Russkich mit.

Es wurde auch der Bau von neuen Bahnüberbrückungen, die Beschleunigung der Arbeiten zur Verlängerung des Tunnels bis zur dritten Plattform des Eisenbahnhofs „Uljanowsk – Zentralny“ bzw. die Entwicklung des Vorortsverkehrs nach den gefragtesten Richtungen besprochen. So haben die Eisenbahner vorgeschlagen, die Frage nach den neuen Marschrouten der Vorortszüge Uljanowsk – Kasan und Werchnjaja Terrassa – Studentscheskaja zu behandeln. Es wurde angeboten, auf diesen Marschrouten als Fahrbetriebsmittel moderne Schienenbusse der Serie PA-3 Orlan zu benutzen.

Im Rahmen des Programms zur Erhöhung der Straßenverkehrssicherheit dank den Mitteln des föderalen Haushalts wird der Bau von drei Bahnüberbrückungen mit der weiteren Straßensperrung geplant: im Gaja-Prospekt, in der Akademiker-Pawlow-Straße, in der Kreuzung der Fassadnaja- und Hwatkow-Straße.

Auch haben die Seiten die Schaffung des Museums auf dem Territorium des Eisenbahnhofs Uljanowsk verabredet. Im zweiten Stock wird bereits die Renovierung auf Kosten des Unternehmens geführt. Die Region wird ihrerseits die Konzeption des zukünftigen Museums vorbereiten, wo die Geschichte des Gebietes widerspiegelt werden wird.

23.07.21